Aktuelles

Restart nicht ganz geglückt, leider erneut verloren.

Spielbericht von Peter Bieker:

In der ersten Partie des neuen Jahres ging es zu Hause gegen die zweite Mannschaft der Schachfreunde aus Geldern. Vorgenommen hatten wir uns, mit wenigstens einem Remis das letzte Spiel der Vorrunde zu bestreiten. Beide Mannschaften konnten vollzählig antreten, mit von der Partie auf unserer Seite waren auch diesmal wieder unsere beiden sehbehinderten Mannschaftskollegen Sigrid und Bernd.

An dieser Stelle erst einmal einen ganz herzlichen Dank an Frank Unkrig, der sich wieder bereit erklärt hatte, an einem der Bretter für unsere sehbehinderten Spielern die Notation zu übernehmen. Ganz große Klasse und mit Sicherheit nicht selbstverständlich. Merci und vielen Dank dafür.

Weiterlesen …

Stadtmeisterschaft 2018

Hallo Schachfreunde,

es ist mal wieder so weit. Die diesjährige Stadtmeisterschaft beginnt in wenigen Wochen. Ausschreibung mit Terminen ist angehangen [bzw. ist hier (Einladung zur Klever Stadtmeisterschaft 2018) nachzulesen, W.K.]. Die Auslosung habe ich auch fertiggestellt. Ich hoffe, dass sich jeder wiederfindet. Falls ich jemanden vergessen haben sollte, dann bitte melden. Ansonsten wünsche ich allen viel Spaß und noch wichtiger; ich wünsche allen viel Erfolg. Ich bitte auch ausdrücklich darum, dass man zuverlässig seine Spiele angeht. Insbesondere in der letzten Runde der vorigen Stadtmeisterschaft waren zu viele kampflose Spiele dabei.

Schöne, schachliche Grüße
Frank Unkrig
(Turnierleiter)

Weiterlesen …

Entscheidung fiel im Stichkampf

Nachdem Kevin Verfürth auch im Dezember das Monatsblitz gewinnen konnte, lief es auch diesmal nicht so schlecht für ihn. Erst im Stichkampf konnte er durch Wilfried Krebbers gestoppt, und so an seinem dritten Sieg in Folge gehindert werden. Die Beiden lieferten sich schon während des Turniers ein packendes Kopf-an-Kopf Rennen. Dritter wurde, wie schon im November, Kurt van Appeldorn.

Weiterlesen …

Alleiniger Spitzenreiter der NRW-Klasse

Bericht von Dennis Aengenheister:

Am Sonntag war die 3. Runde in der NRW-Jugendliga West. Während die Hinfahrt zum Auswärtsspiel nach Mülheim noch kein Problem darstellte und man pünktlich starten konnte, war die Rückfahrt aufgrund der verschneiten Straßen deutlich mühseliger.

Wir waren ohne niederländische Verstärkung unterwegs, was uns auf dem Hinweg ein wenig Sorgen gemacht hat, weil Mülheim in Bestaufstellung die stärkere Mannschaft sein würde. Die Sorgen verflogen vor Ort aber schnell. Nach Bekanntgabe der Mannschaftsaufstellungen war klar, wer Favorit ist. Mülheim war uns bis auf Brett 2 ca. 200 oder mehr DWZ-Punkte unterlegen. Justus Wiegersma an 2 hatte einen etwa gleich starken Gegner. Nun waren wir wieder der Favorit rein zahlenmäßig, was in der Jugend meist aber nur ein Indiz ist.

Weiterlesen …

Kleve 3 verliert 1:7

Spielbericht von Christian Thieme:

Einen wahrlich rabenschwarzen Tag erlebte die 3. Mannschaft letzten Sonntag. Trotz Personalsorgen waren wir zunächst froh, wenn auch nicht in Bestbesetzung, so doch immerhin zu acht antreten zu können.

Weiterlesen …

Wir starten neu durch, aber erst 2018

Spielbericht von Peter Bieker:

Im letzten Mannschaftskampf des Jahres empfingen wir die Schachfreunde aus Straelen. Nachdem ein paar Parkplatzprobleme gelöst waren, ging es los. Beide Mannschaften mussten auf je einen Spieler verzichten, da es krankheitsbedingt zu kurzfristigen Ausfällen gekommen war. Von daher begannen wir mit einem 1:1.

Weiterlesen …

Gelungener Jahresabschluss für Kleve 1

Spielbericht von Thorsten Brandt:

Dieses Wochenende wird die vierte Runde in der Verbandsliga Niederrhein ausgetragen. Kleve und Elberfeld dürfen sich aber zurücklehnen: Wir haben unsere Begegnung bereits am vergangenen Wochenende ausgetragen. Die Ausgangslage war, dass Elberfeld mit 6:0 Mannschaftspunkten allein an der Tabellenspitze lag. Unter anderem folgten wir Klever mit 4:2 Punkten, da wir in den vorangegangenen Runden sowohl gegen Wermelskirchen als auch gegen Hochneukirch nicht über ein 4:4 hinausgekommen waren.

Weiterlesen …

Auf ein Neues im Neuen Jahr

Spielbericht von Bernd Schumacher:

Zum heutigen Spiel beim Düsseldorfer SK 3 reisten wir zwar guter Hoffnung, aber mit nur geringen Gewinnchancen, denn an allen Brettern waren wir die DWZ Schwächeren.

Umso erfreulicher war da der erste Sieg von Michel gegen seinen rund 200 DWZ-Punkten stärkeren Gegner, dem eine kleine Unaufmerksamkeit unterlief, weil er wohl zu schnell zu viel wollte. Dies nutzte Michel und gab seinen Vorteil durch konzentriertes Spiel nicht mehr her.

Ähnlich lief das Spiel bei Dennis, der - kleinere Unsauberkeiten im Spiel seines 200 DWZ Punkten stärkeren Gegners konsequent nutzend - ebenfalls punktete.

Weiterlesen …

Stadtmeisterschaft 2018

Die ersten Anmeldungen zur nächsten Klever Stadtmeisterschaft sind bereits beim Turnierleiter Frank Unkrig eingegangen. An der als offenes Turnier ausgetragenen Meisterschaft darf jeder teilnehmen, also auch Nicht-Vereinsmitglieder oder Mitglieder anderer Schachvereine. Anmeldungen nimmt Frank Unkrig () noch bis zum 7. Januar 2018 entgegen.

Hier die aktuelle Teilnehmerliste:

Weiterlesen …

Zwischenbilanz zur Vereinsmeisterschaft 2017/18

Nach nun 9 von 15 gespielten Runden liegt Dennis Aengenheister deutlich in Führung. Bisher musste er nur einmal die Punkte teilen; dies gegen Christian Thieme. Ansonsten gab es nur Siege für den Titelverteidiger. Der nächste Verfolger, Wilfried Krebbers, liegt, bei gleicher Anzahl der Spiele, bereits 3 Punkte hinter Dennis. Mit einem weiteren halben Punkt Abstand folgt schon Kurt van Appeldorn, der wie bereits erwähnt (Klever Blitz-Sextett) einen gelungenen Wiedereinstieg ins Turniergeschehen feiern kann.

Mit der durchweg guten Teilnahme an den einzelnen Runden kann Turnierleiter Frank Unkrig sehr zufrieden sein. Ein positiver Effekt des derzeitigen Spielmodus ist, dass sich die Anzahl der kampflosen Partien auf ein Minimum beschränkt (nur bei einer ungeraden Spieleranzahl in der jeweiligen Runde). Er gewährleistet, dass die Vereinsmitglieder, die zum Spielabend kommen, eben auch spielen können. Und nicht, wie es bei einem Ligasystem leider vorkommt, vergeblich auf ihren Spielpartner warten.

Weiterlesen …