Aktuelles

Stadtmeisterschaft 2017

Zu den bereits in Stadtmeisterschaft 2017 gemeldeten Spielern gibt es weitere Anmeldungen:

  • Ulrich Richter
  • Henning Lorum
  • Manuel Lopez

Anmeldungen sind noch bis zum 01.01.2017 beim Turnierleiter Frank Unkrig () möglich.

Weiterlesen …

Punkt verloren – Punkt gewonnen?

Spielbericht von Ulrich Richter:

Am heutigen Sonntag gab es den Mannschaftskampf Kleve 3 gegen Emmerich 2. Beide Mannschaften waren in Stammbesetzung angetreten jeweils mit einem Ersatzspieler.

Die kürzeste Partie spielte Christian an Brett 5 wo sich die 300 DWZ- Punkte mehr auch schnell abzeichneten und der Gegner irgendetwas mit Schach übersah, was ihn dann hinderte weiter zu spielen. Nach knapp 3 Stunden Spielzeit bot Uli an Brett 1 dem Gegner Remis an, was aus seiner Sicht auch in Ordnung war, da er zwar einen Bauern gewinnen konnte, diesen dann aber zweizügig wieder abzugeben drohte und dann noch die Damen getauscht würden. Eine nähere Analyse sollte die Sachlage aber anders bewerten. Zeitgleich gaben dann unser Brett 6 und 8 auf. Dennis hatte permanent unter Druck gestanden und irgendwie nicht immer die glücklichsten Abwicklungen gewählt. Carl an 8 Brett hatte zunächst augenscheinlichen Angriff, dieser verpuffte zu Sehens und der Gegner konnte nach und nach Raumvorteil und Materialvorteil gewinnen, der dann auch zur Aufgabe zwang. Nach weiteren zwanzig Minuten konnte Elyse an Brett 4 einen ganzen Punkt vorweisen. Sie spielte auf Angriff wobei ein Läufer im ganzen Spiel nicht sein Startfeld verlies. Dennoch ein überzeugender Sieg mit konsequentem Spiel nach vorne. Ab hier wurde es dann zittrig. Frank an Brett 7 stand deutlich schlechter, Benjamin an Brett 2 verlor den Faden und musste eine Qualität geben und Justus hatte eine übel verwickelte Stellung mit Mehrbauern. Franks Gegner lies einen wichtigen Bauerngewinn aus, lehnte aber auch ein Remis Angebot von Frank ab. Man spielte weiter und nach einigen weiteren Zügen bot der Gegner Remis an. Frank lies die Uhr laufen um zu sehen was an den anderen Brettern passiert. Es sollte noch dauern. Benjamin verteidigte zäh aber es war irgendwie nicht zu halten. Sein Gegner fand immer die besten Züge und konnte nach und nach Material abtauschen und am Ende einen Bauern durchschieben. Verlust für Benjamin. Franks Zeit näherte sich dem Ende, so dass er dem Remis einwilligte, was stellungsmäßig auch die richtige Entscheidung war. Nun lag aller Druck auf Justus. Dieser spielte die Sache in dem schwierigen Springerendspiel mit zwei Bauern mehr, sehr souverän und bedacht zu Ende. Er konnte einen Springer geschickt tauschen und trotz Doppelbauern war die Stellung dann gewonnen. Endergebnis 4:4 – Spielzeit knapp 6 Stunden!

Nach dem Spielverlauf zu urteilen sollte es wohl eher ein gewonnener Punkt sein – denn er stand mehr als auf Messers Schneide.

Weiterlesen …

Stadtmeisterschaft 2017

Noch bis zum 01.01.2017 läuft die Anmeldefrist für die Klever Schachstadtmeisterschaft 2017. Da es sich bei der Stadtmeisterschaft um ein offenes Turnier handelt, sich auch Nicht-Vereinsmitglieder herzlichst eingeladen an dem Turnier teilzunehmen. Bisher gibt es 18 Meldungen:

  • Christian Thieme
  • Otto Hartwig
  • Dieter Lorum
  • Frank Unkrig
  • Erich Hermens
  • Alfred Fallier
  • Heinz Janßen
  • Kevin Verfürth
  • Thomas Verfürth
  • Gunter Melde
  • Benjamin Melde
  • Wladimir Fink
  • Dennis Aengenheister
  • Bernd Schumacher
  • Elyse Habersetzer
  • Dennis Hoenselaar
  • Wilfried Krebbers
  • Thorsten Brandt

Weiterlesen …

Zwischenstand der Vereinsmeisterschaft

Nach der 6. Runde (von insgesamt 15) gibt es mit Dennis Aengenheister und Elyse Habersetzer ein Führungsduo. Mit einer Ausbeute von 5 Punkten aus 6 Partien haben sie einen Punkt Vorsprung auf den drittplatzierten Thorsten Brandt. Danach folgt ein fünfköpfiges Feld mit jeweils 3 Punkten.

Weiterlesen …

Weltmeisterschaft 2016

Am Freitag dem 11.11.2016 (kein Karnevalsscherz) startet das Weltmeisterschaftsduell zwischen Magnus Carlsen und seinem Herausforderer Sergey Karjakin.

Wer Interesse hat, die Spiele zu verfolgen, kann das am besten über chess24.com machen. Dort ist der Stream kostenlos. Sie können zwar keine Live-Bilder aus dem Spielraum zeigen, da sich der Ausrichter dies teuer bezahlen lässt, aber sie werden die Züge der Spieler live übertragen und auch kommentieren. Die deutschsprachige Übertragung übernehmen IM Nicolas Lubbe und WGM Melanie Lubbe. Bei der englischsprachigen Übertragung stehen etwas mehr Personen zur Verfügung. Dabei sind GM Robin van Kampen, GM Eric Hansen, WIM Fiona Steil-Antoni, GM Jan Gustafsson und Super GM Peter Svidler. Somit wird dort jeden Tag ein GM mit über 2600 Elo dabei sein. Ab dem 20.11 werden Gustafsson und Svidler die Partien kommentieren. Peter Svidler ist zur Zeit Weltranglisten 21. und hat vor knapp einem Jahr das Weltpokalfinale gegen Sergey Karjakin gespielt. Svidler gehört mit zur Weltspitze, er könnte mit Sicherheit das ein oder andere Interessante aus dem Nähkästchen erzählen.

Viel Spaß beim Zuschauen!

Weiterlesen …

Oben hui, unten pfui

Spielbericht von Bernd Schumacher:

3,5 Punkte an den ersten 4 Brettern - das war schon eine Leistung, auch wenn Clein an Brett 1 kampflos den Punkt eingefahren hat (immerhin hat sich schon seine bloße Anwesenheit ausgezahlt). Arnd und Dennis spielten souverän ihren Punkt nach Hause und Frederic hielt den ersten halben Punkt in ausgeglichener Stellung sicher fest - es geht wieder aufwärts mit ihm. Bei Stefan und Carsten war es jeweils so eine la-la-Partie, die dann letztlich den Bach runterging. Zwischen beiden fehlte leider krankheitsbedingt Marco (gute Besserung wünscht Dir die ganze Mannschaft), sodass kurzfristig Frank dankenswerterweise einsprang, der mit gutem Vorteil aus der Eröffnung kam, dann aber fehlerhaft weiterspielte und schließlich den Punkt liegen ließ. Beim Stand von 3,5 zu 3,5 spielte nun noch Bernd, der Glück hatte, dass sein Gegner die Gewinnstellung nicht erkannte und das Remisangebot annnahm.

So lautet am Ende das Fazit: Sieg verschenkt, Niederlage abgewendet. Ob dies Mannschaftsremis am Ende reichen wird ? Es wird eng !

Weiterlesen …

Thorsten Brandt siegt zum Auftakt

Bei guter Beteiligung siegte zum Auftakt der Blitzstadtmeisterschaft 2017 der frisch gekürte Blitzvereinsmeister Thorsten Brandt. Wie schon bei seinem Vereinserfolg in der letzten Woche gab er nur einen halben Punkt ab. Auf den zweiten Platz kam Dennis Aengenheister mit einem halben Punkt Vorsprung auf den drittplatzierten Ulrich Richter.

Weiterlesen …

Einladung zur Klever Stadtmeisterschaft 2017

Am 12.01.2017 beginnt die neue Klever (Schach-) Stadtmeisterschaft. Anmeldungen zu diesem offenen Turnier nimmt der Turnierleiter Frank Unkrig per E-Mail oder auch persönlich am Spielabend entgegen. Da die Stadtmeisterschaft als offenes Turnier gespielt wird, sind Nichtvereinsmitglieder oder Mitglieder eines anderen Schachvereins aufs Herzlichste eingeladen, daran teilzunehmen.

Die Ausschreibung:

Weiterlesen …

Thorsten Brandt ist Blitzvereinsmeister 2016

Zur 2016er-Ausgabe der Blitzvereinsmeisterschaft fanden sich 15 Teilnehmer im Kolpinghaus ein. Die Meisterschaft wurde traditionell wieder vor dem am Abend stattfindenden Vereinsfest ausgespielt.

Deutlich beherrschte Thorsten Brandt das Feld. In den 14 zu spielenden Runden gab er lediglich einen halben Punkt ab und siegte souverän mit 1,5 Punkten Vorsprung vor Stefan Jaspers und Rembrandt Bruil. Beide Letzteren mussten ihre Platzierung in einem Stichkampf ermitteln.

Weiterlesen …

Erfolgreiches Crowdfunding!

Das Crowdfunding (Spendensammlung) mit der Volksbank ist zu Ende und man kann sagen: Es hat sich gelohnt! Ein großes Dankeschön an alle 65 Spender! Wir haben insgesamt 2300€ zusammenbekommen. Damit ist das Training mindestens für die jetzige Saison gesichert, vielleicht reicht es sogar für eine zweite Saison.

Mit dem verbesserten Training werden wir wohl ab November starten. Durch die Spenden wurde die Tür zu den Zielen der Jugendlichen noch weiter aufgestoßen.

Über die Zeit haben wir auch mit der Änderungsschneiderei Balli 2 einen neuen Trikotponsor gefunden.

Ich möchte hier schon mal im Namen der Jugendlichen ein großes Dankeschön aussprechen.
Dennis Aengenheister

Weiterlesen …