Allgemeine Nachrichten und Berichte

23. Schnellschachturnier in Straelen

Insgesamt 263 Spieler nahmen am 23. Schnellschachturnier in Straelen teil. Gut 10% davon, nämlich 27, waren Spieler des Turm Kleve. Da ist es klar, dass man in den insgeamt 10 Klassen auch um vordere Plätze mitspielen wollte. In der Mannschaftswertung konnte das Ergebnis vom Vorjahr, ein 2. Platz, nicht wiederholt werden. Aber auch mit dem geteilten 3. Platz kann man zufrieden sein.

Auch bei den Einzelergebnissen gibt es positives zu vermelden. In der A-Klasse konnte Joost Retera den 2. Platz erringen. Bei der U12 kam Marc Habersetzer ebenfalls auf den 2. Platz. Benjamin Melde spielte bei der U10 und erreichte den 3. Platz.

zur Turnierseite

Jahresabschlussturnier 2010

Zum Jahresende, kurz vor Weihnachten, fand wieder unser Jahresabschlussturnier statt. 26 Teilnehmer, darunter sehr viele Jugendliche, ermittelten das beste Zweiergespann. Der 1. der Rangliste bildete mit dem letzten ein Pärchen, der 2. mit dem Vorletzten, usw. Und wieder zeigte sich das ein starker "Juniorpartner" der Schlüssel zum Erfolg ist. Carsten Lange und Kevin Verfürth sicherten sich, ohne Niederlage mit nur einem Punkt Vorsprung, den Sieg vor dem Duo Ulrich Richter / Lion Minor. Bronze ging, ebenfalls mit einem Punkt Rückstand, an Stefan Rode und Marcus Werth.

Weiterlesen …

Vereinsfest mit Siegerehrung der Stadtmeister

Bürgermeister Theo Brauer würdigt den Verein und überreicht die Pokale

Die Vereinsmeister 2010
Die Vereinsmeister 2010

Der Schachklub Turm Kleve hatte zum Vereinsfest eingeladen und so konnte der Vorsitzende Dieter Lorum Vereinsmitglieder, Freunde und Förderer herzlich willkommen heißen. Die Entwicklung des Vereins von der Gründung bis zum heutigen Tag sei nicht der Verdienst einzelner; die Gesamtheit trage den Verein. Dies sei sicherlich auch ein Grund dafür dass der Turm so gefestigt und erfolgreich aufgestellt sei.

Bürgermeister Theo Brauer führte aus, er kenne den Verein seid nahezu 20 Jahren und sei von der Entwicklung sehr angetan. Engagement, Freizeit und nachhaltige Belastbarkeit aber auch Freude, mit Vereinsmitgliedern gemeinsam voranzugehen, seien deutlich sichtbar. Turm Kleve habe innerhalb der Stadt Kleve einen festen Platz und sei darüberhinaus Werbeträger im Land Nordrhein-Westfalen.

Weiterlesen …

XXI. Gocher Open

Bei der 21. Auflage des "Internationales Gocher Open" nahmen insgesamt 5 Spieler vom Turm Kleve teil. Neben den Spielern der 1. Mannschaft, Thomas Verfürth, Wilfried Krebbers und Frederik Hermsen, starteten auch erstmalig Gregor Plum und Leonid Titov bei einem mehrtägigen Schachturnier. Unter den 156 Spielern (Rekordbeteiligung!) befanden sich auch 4 GM, 2 IM und einen FM.

Weiterlesen …

Verein des Jahres 2010

Bei dem Wettbewerb "Verein des Jahres 2010" belegten wir als Drittbester Verein aus NRW einen guten 19. Platz bei 45 teilnehmenden Vereinen.

Zur Seite des Veranstalters

22. Schnellschachturnier in Straelen

Beim Volksbank-Cup 2010, ausgerichtet durch den SC Straelen, sind wir am Sonntag mit insgesamt 25 Spielern angetreten. Einen schönen Erfolg gab es bei der Mannschaftswertung. Dort konnten wir den 2. Platz erreichen.

Zur Turnierseite

Jahresabschlußturnier 2009

Am 18.12 fand wieder unser Jahresabschlußturnier statt. Gespielt wurde in Zweierteams; wobei der 1. der Rangliste mit dem Letzten, der 2. mit dem Vorletzten usw., jeweils ein Gespann bildeten. Da erfreulich viele Kinder und Jugendliche erschienen waren, konnten 16 Teams gebildet werden. Nach 15 Runden stand mit Matthias Walter und Valentin Buckels das Siegerduo fest.

Weiterlesen …

Jahreshauptversammlung 2008

Der „Alte“ ist auch der „Neue“ beim Schachklub Turm Kleve

Dieter Lorum
Im Amt bestätigt: Dieter Lorum

Auf der Jahreshauptversammlung des Schachklubs Turm Kleve wurde Dieter Lorum wieder zum 1. Vorsitzenden gewählt. Seit 2000 leitet er die Geschicke des Vereins, was sich sowohl im finanziellen als auch besonders im sportlichen Bereich widerspiegelt. Bei der Turnierleitung und Jugendarbeit wird er dabei von Thomas Verfürth, gleichzeitig Mannschaftsführer der 1. Mannschaft und Daniel Ortwein als 2. Jugendwart tatkräftig unterstützt. Holger Gosse als 1. Jugendwart hat dagegen auch Aufgaben im administrativen Bereich übernommen.

Weiterlesen …

Vereinsfest 2007

Es siegte Thomas Verfürth vor Karsten Lorum und Wilfried Krebbers.

Zu Beginn des Vereinsfestes wurden der stellv. Bürgermeister der Stadt Kleve Heinz-Joachim Schmidt sowie Hr. Kleinstabel mit Partnerin durch den 1. Vorsitzenden Dieter Lorum begrüßt. Die Firma Kleinstabel stellt nicht nur den "Mannschaftsbus" für die Auswärtsspiele der I. Mannschaft zur Verfügung, sondern spendete auch viele Preise für die später stattfindende Verlosung.

Die Siegerehrungen der Stadtmeister 2007 wurden durch den stellv. Bürgermeister durchgeführt. Es siegte Arnd Los vor Thomas Verfürth und Wilfried Krebbers. Bei den Senioren hatte diesmal Heinz Janssen die Nase vorn, dicht gefolgt von Hans Peter Schneider und Gregor Plum. Bei den Jugendlichen wurde Matthias Rübo Erster gefolgt von Daniel Ortwein und Babak Dokani. Lukas Nakamura wurde als bester Schüler geehrt. Ihm folgten Büynjamin Torkay und Maurice Kambach. Aber auch unser Kassenwart konnte sich über eine kleine Zuwendung der Stadt Kleve für die Vereinskasse freuen.

Auch das leibliche Wohl sollte nicht zu kurz kommen. Wieder einmal gab es ein köstliches und reichhaltiges Buffet bei dem für jeden Geschmack etwas dabei war.

Nun kam es zum Top Showact des Abends:  DIE VERLOSUNG!

Josef "The Entertainer" Aengenheister betrat die Bühne und leitete wie immer souverän durch den Abend. Neben den vielen Sachpreisen gab es auch auffallend viele Gutscheine.

Seine jungen Assistenten bereiteten beim ziehen der Lose, dem einen mehr, dem anderen weniger, Schauer der Glücksgefühle. Besonders vorzuheben ist hier Matthias Rübo, der gefühlte 50% aller Preise einheimste. Zur Erklärung ist nur anzumerken das er wohl auch ca. 50% der Lose erworben hat.

Hier sehen wir Matthias inmitten weitere glücklicher Gewinner. Es ist der "Tisch des guten Geschmacks", wie Christian Thieme treffend formulierte.

weitere Bilder vom Vereinsfest

Vereinsfest 2006

Wie jedes Jahr wurde im Rahmen des Vereinsfest die Stadtmeister 2006 geehrt. In diesem Jahr übernahm der stellvertretende Bürgermeister Heinz-Joachim Schmidt die Überreichungen der Auszeichnungen.

Die Sieger wurden in verschiedenen Gruppen ermittelt. Bei den Erwachsenen siegte Wilfried Krebbers vor Thomas Verfürth und Stefan Jaspers. In der Sonderwertung für die Senioren setzte sich Hans-Peter Schneider vor Hans Franken und Heinz Janssen durch.

Bei der Jugend lag Daniel Ortwein vor Dennis Aengenheister und Fabian Fleskes. Bei den Schülern siegte Lukas Nakamura vor Stephan Angenendt und Jan Seifert.

Foto: Gottfried Evers
Foto: Gottfried Evers

Im Anschluss der Siegerehrung und den obligatorischen Pressefotos wartete auf alle Vereinsmitglieder und deren Angehörige ein reichhaltiges Buffet. Danach folgte die Ehrung der am Nachmittag ausgespielten Blitzvereinsmeisterschaft. Hier konnte sich der Favorit Joost Retera den Titel sichern, und das ohne Verlustpunkt. Zweitplatzierter wurde Thomas Verfürth vor Wilfried Krebbers. Bei den Jugendlichen gab es zwei Gewinner. Fabian Fleskes und Matthias Konigorski lagen nach 12 Runden punktgleich an der Spitze. Dritter wurde Lukas Nakamura.

Ein weitere Höhepunkt des Abends war die Tombola mit zahlreichen grossen und kleinen Preisen.

Weiter Bilder vom Vereinsfest

Schacholympiade 2008

Nationalmannschaft on tour

Die nächste Schacholympiade findet 2008 in Deutschland, genauer gesagt in Dresden, statt. Damit das Land und die Leute die aktuellen Stars der Deutschen Nationalmannschaft kennen lernen, veranstaltet der DSB eine 4jährige Simultantournee durch 64 Städte Deutschlands. Dazu sucht er Vereine die bereit sind eine Simultanveranstaltung zu veranstalten.

Einer dieser Vereine ist der Emmericher SC. Vom 02.-04.09.05 waren GM Klaus Bischoff und GM Leonid Kritz zu Gast am unteren Niederrhein. Sie warben bei den drei Simultanveranstaltungen für den Schachsport sowie für die Schacholympiade 2008.

Nach den beiden Simultangroßveranstaltungen am Freitag in Emmericher PAN (61 Teilnehmer) und Samstag im Schloß Moyland (50 Teilnehmer) endete die Tour im Georgia Hotel Cleve.Dort traten die Großmeister gegen jeweils 10 Gegner im Uhrensimultan an.

GM Klaus Bischoff setzte sich mit 9:1 souverän durch. Lediglich diie Schachfreunde Theo Hünnekes und Wolfgang Osterkamp erkämpften sich ein remis. Die Klever Abteilung glänzte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Thomas Verfürth, Frederik Hermsen, Arnd Los sowie der für Kleve spielende Anton Püplichhuisen und meine Wenigkeit hatten dem mehrfachen Deutschen Schnellschachmeister nichts entgegen zu setzen. GM Leonid Kritz musste sich mit einem 7,5:2,5 zufrieden geben, wobei er sogar die Partie gegen den Uedemer Stefan Arts verlor. Mit einem gemeinsamen Mittagessen aller beteiligten Spieler und Funktionäre endete die 3tägige Veranstaltung.

www.schacholympiade.org

Weitere Bilder vom Uhrensimultan gibt's in unserer Bildergalerie.

Jahresabschluss 2003

Jahresabschluss Blitzturnier am 29.12.2003

Wie in jedem Jahr gab es auch im Jahre 2003 ein Jahresabschluss-Weihnachts-Blitzturnier. Aufgrund der erfreulich grossen Teilnehmerzahl, wurde das18-köpfigen Feld in zwei Gruppen aufgeteilt.

In der Gruppe A konnte sich erwartungsgemäß Bram van den Berg deutlich vor dem Rest des Feldes durchsetzen. Ralf Thönnessen bewies wieder einmal seine Blitzqualitäten und lies sowohl Thomas Verfürth als auch Michel van Leeuwen hinter sich.

Auch in Gruppe B gab es keine grossen Überraschungen. Frederik Hermsen siegte vor Weltenbummler Bernd Schumacher und den jungen Wilden Danny Jazmati und Marvin Klumpen. Erwähnenswert ist noch die Teilnahme und Platzierung von "Jugendtrainer" Kurt Gentsch. Gegen den späteren Erstplatzierten F. Hermsen erkämpfte er sich sogar ein Remis.

Nach der Siegerehrung und der Preisverleihung gab es das auch schon traditionelle Kolpinghausessen, Kartoffelsalat mit Bockwürstchen.

Bilder vom Turnierabend ...

Gruppe A
PlatzNamePunkte
1 van den Berg, Bram 15,5
2 Thönnessen, Ralf 12,5
3 Verfürth, Thomas 12
4 van Leeuwen, Michel 11,5
5 Arts, Dennis 9
6 Jaspers, Stefan 7,5
7 Richter, Ulrich 7
8 Krebbers, Wilfried 4,56,5
9 Lorum, Henning 4,5
10 Lange, Carsten 4
Gruppe B
PlatzNamePunkte
1 Hermsen, Frederik 10,5
2 Schumacher, Bernd 10
3 Jazmati, Danny 9,5
4 Klumpen, Marvin 9,5
5 Schneider, Hans-Peter 7
6 Franken, Hans 6
7 Gentsch, Kurt 2,5
8 Scholten, Simon 1

Vereinsfest 2001

Im Anschluss an die Vereinsmeisterschaften im Blitzschach fand in den Gesellschaftsräumen des Kolpinghauses das alljährliche Vereinsfest statt. Eingeladen waren alle Vereinsmitglieder mit deren Partner bzw. Eltern. Als Ehrengast durften wir den Bürgermeister der Stadt Kleve begrüßen, der traditionell auch die Siegerehrung der Vereinsmeister durchführte.

Nach einer kurzen Begrüßungsrede unseres 1. Vorsitzenden Dieter Lorum, richtete der Bürgermeister Josef Joeken einige Worte an die zahlreich erschienenen Schachspieler und deren Angehörige. Dabei lobte er besonders die gute Jugendarbeit die unser Verein schon seit Jahren leistet. Nicht nur wegen den am Schluss seiner Rede an unseren Kassenwart überreichten Umschlag ist er ein gern gesehener Gast in unserem Verein.

Anschließend kam es auch schon zur besagten Ehrung der Vereinsmeister sowohl im Junioren- als auch im Senoirenbereich. Die Sieger als auch die Platzierten bekamen aus den Händen des 1. Bürgers der Stadt Kleve die Pokale überreicht.

Mit dem Gruppenbild der Geehrten für die Zeitungen endete der hochoffizielle Teil der Veranstaltung.

Was nun kam war der reinste Genuss; besonders für die Gaumen. Es wurde ein bis zu Fünf-Gänge-Menü aufgetischt. Es soll aber auch jemand gesehen worden sein, der sechs mal zum Buffet gegangen ist. Was danach folgte, darüber legen wir den Mantel des Schweigens ...

Initiative 2021

Schachklub Turm Kleve plant für die Saison 2020/2021

Angriff auf den Titel des Deutschen Schach-Mannschaftsmeister in Arbeit!!!

Im Zuge der Vorausplanung für die Saison in 19 Jahren wurde im Verein mit der Vorbereitung für den Klever Angriff auf die Deutsche Schach-Mannschaftsmeisterschaft begonnen. Gestärkt durch die oftmals fruchtlose Jugendarbeit (Abwanderung der Jugendlichen sei es zu anderen Sportarten - Studium - Arbeit oder ähnlichem unwichtigen Aktivitäten) sah man sich gezwungen andere Wege zu gehen.

Die Planungen gehen dahin das eine reine Klever Mannschaft ausgebildet wird die ausschließlich aus Eigengewächsen besteht - die Schüler/Jugendliche werden entsprechend gedrillt (von Kindesbeinen an), Schachinternat; geschult durch einen russischen Großmeister (ein 5-Jahres-Vertrag wurde schon unterzeichnet) allerdings möchten wir den Namen hier noch nicht verraten. Gesucht werden noch Sponsoren die sich in diesem Bereich mit einer 5-6stelligen Summe engagieren möchten.

Erste Erfolge sollten sich schon nach 7-8 Jahren im Jugendbereich zeigen - Deutsche und Europameistertitel; Weltmeisterschaften und Gewinne von größeren Turnieren allerdings gilt das Hauptaugenmerk der 1. Mannschaft des Turm Kleve 1974 e.V.

Hier ist der erste Titelgewinn für das Jahr 2021 angepeilt - die Planung geht in beide Richtung so dass sowohl der Titel bei den Herren als auch bei den Damen erwartet wird!!!

Zu diesem einzigartigen Versuch in der Geschichte des Schachspiels haben sich bisher folgende Spieler/innen angemeldet (wird laufend komplettiert):

Liebe Schachfreunde wer irgendetwas von diesem Unsinn glaubt ist selber schuld. Wir wollten natürlich nur - auf diesem ungewöhnlichen Wege - unseren Nachwuchs vorstellen!!! Es sollte gelungen sein! Ach, eine Sache stimmt doch - wir suchen noch Sponsoren - natürlich nicht unbedingt im 5-6stelligen Bereich aber dagegen hätten wir auch nichts!!!

Grüße
Uli Richter
Mannschaftsführer 2. Mannschaft

Neue Spielstätte bezogen

Zum Aus- bzw Umzug im Januar 2001 ins neue Kolpinghaus einige Worte unseres 1. Vorsitzenden Dieter Lorum

Wir sind umgezogen

Inzwischen haben wir unser neues Spiellokal bezogen und dabei die Annehmlichkeiten des neuen Hauses kennen gelernt. Unser Spiel- und Lehrmaterial ist nun übersichtlich geordnet in den Schränken eingeräumt. Der PC ist installiert; mit "Fritz" kann nunmehr gespielt und analysiert werden.

Vorbei sind die Zeiten, dass sich in kalten Wintertagen das Spiellokal nur mäßig erwärmte.
Vorbei sind die Zeiten, dass man aus verschiedensten Gründen ein Ersatzspiellokal besorgen musste.
Vorbei sind die Zeiten, dass man Tische und Stühle hin- und hertragen musste.
Vorbei sind die Zeiten des Schlüsselproblems.
Vorbei sind die Zeiten, dass Turm Kleve sich nicht ausreichend präsentieren konnte.

Mit dem neuen Spiellokal kommen sicherlich eine Reihe von Veränderungen auf uns zu. Es sind angenehme Veränderungen, die sich vorteilhaft für Turm Kleve auswirken werden. Es ist sicherlich richtig, dass Organisation der Donnerstage und der Spieltermine am Samstag bzw. Sonntag anders als bisher ablaufen wird.

Die Vorgabe für uns ist, dass grundsätzlich der Spiel- und Übungsabend gegen 23.00 Uhr beendet sein muss.

Das bedeutet: An den Donnerstagen kann im Jugendbereich ab 17.30 Uhr begonnen werden. Die Erwachsenen können ab 19.30 Uhr beginnen. Bei pünktlichem Beginn kann somit das Monatsblitz als auch die Langzeitpartie der Stadtmeisterschaft zeitgemäß abgewickelt werden. Wenn diese Handhabung auch einen leichten Nachteil darstellt, so überwiegen die Vorteile deutlich.

  • Im Bedarfsfalle stehen uns mehr als ein Raum zur Verfügung.

  • Training kann individuell gestaltet werden.

  • Tischtennisplatte und Kicker werden demnächst die Pausen ausfüllen.

  • Das Spielmaterial (insbesondere Uhren) ist keiner Feuchtigkeit ausgesetzt.

  • Mehrere Mannschaften können sonntags zeitgleich spielen.

  • Das Raumangebot reicht für interne Meisterschaften und auch für ein- oder mehrtägige Turniere.

Wir finden ideale Bedingungen vor. Turm Kleve kann in gepflegter Umgebung Schach anbieten und Werbung betreiben. Die Freizeit möchte man doch in angenehmer Umgebung und Atmosphäre verbringen. Denn nur derjenige kommt zu uns, der sich auch wohl fühlt. Stimmt der Rahmen, so ist das Bild farbenfroh und stimmungsvoll. Die Chancen stehen gut; es liegt an uns allen ob und wie wir dies umsetzen. Es sollte uns gelingen.

PS: Das geht uns alle an!

In der Vergangenheit haben sich so einige Dinge eingeschlichen, die Gegenstand von Erörterungen im Verein waren. Gänzlich abgestellt ist dies bis heute leider nicht. Es sollte doch jeder auf Ordnung (Spielmaterial, Schrank, Gruppenraum) bedacht sein.

Sonntäglicher Schachfrühschoppen! Wer macht mit? Bitte beim Vorstand melden.

Dieter Lorum (1. Vorsitzender)