Mannschaften

Verbandsliga, Gruppe 2
Pl.MannschaftSp.MPBP
1SV Hilden 191241.0
2SF Vonkeln 191238.5
3SC Solingen 28 191142.0
4SK Turm Kleve 191138.0
5SG Meiderich/Ruhrort 19936.5
6SV Wermelskirchen 19835.0
7SG Hochneukirch 19833.0
8Rheydter SV 19831.0
9Düsseldorfer SK 39632.5
10SF Brett vor'm Kopp Duisburg 19532.5
Verbandsklasse, Gruppe 1
Pl.MannschaftSp.MPBP
1SF Düsseldorf-Süd 191853.5
2SG Kaarst 191342.0
3SW Remscheid 191242.0
4SC Bayer Uerdingen 191038.0
5Ratinger SK 491034.5
6SV Dinslaken 39831.5
7SK Turm Kleve 29630.0
8ESK WD Wedau 19533.0
9SG Neuss 19528.5
10Bahn-SC Wuppertal 39325.0
Bezirksklasse Nord
Pl.MannschaftSp.MPBP
1SK Turm Kleve 371237.0
2Uedemer SC 471132.0
3SC Straelen 171035.0
4TTC Blau-Weiß Geldern Veert 17830.5
5Emmericher SC 27828.5
6SV Springer Kranenburg 27422.5
7SK Turm Kleve 47321.0
8SC Kevelaer 37017.5
Kreisliga Nord
Pl.MannschaftSp.MPBP
1Uedemer SC 54620.5
2TTC Blau-Weiß Geldern Veert 24617.0
3SC Straelen 24414.5
4SK Turm Kleve 54313.5
5SK Turm Kleve 64113.5
U20 - Regionalliga
Pl.MannschaftSp.MPBP
1SK Turm Kleve 1719110.0
2Krefelder SK Turm 1719103.0
3SV Wesel 171992.0
4SK Xanten 171586.0
5OSC Rheinhausen 171263.0
6Rheydter SV 171064.0
7SF Heinsberg 17972.0
8Düsseldorfer SK 27542.0
NRW-Jugend U16, Gruppe A
Pl.MannschaftSp.MPBP
1SC Rochade Emsdetten 141039.0
1SK Turm Kleve 141039.0
3SF Brackel 141037.0
4SV Hemer 14931.0
5Gütersloher SV 14523.0
6SG Porz 14318.0

Schachaufgabe

weitere Schachaufgaben

Termine

25.06.2017 Sonntag (11:00)

NRW-Jugend U16 5. Spieltag:

SK Turm Kleve 1 - SF Brackel 1

29.06.2017 Donnerstag (18:00 – 21:45)

Training mit IM David Miedema:

1. Einheit 18:00 Uhr - 19:45 Uhr
2. Einheit 20:00 Uhr - 21:45 Uhr

06.07.2017 Donnerstag (20:00)

Blitzstadtmeisterschaft 2017:

9. Runde

10.07.2017 Montag

SEPA-Lastschrift:

Die Mitgliedsbeiträge werden per SEPA-Lastschrift eingezogen.

31.08.2017 Donnerstag (20:00)

Blitzstadtmeisterschaft 2017:

10. Runde

07.09.2017 Donnerstag (20:00)

Blitzstadtmeisterschaft 2017:

11. Runde

14.09.2017 Donnerstag (17:30)

Jugendstadtmeisterschaft 2017:

6. Spieltag

21.09.2017 Donnerstag (19:30)

Stadtmeisterschaft 2017:

7. Runde

05.10.2017 Donnerstag (20:00)

Blitzstadtmeisterschaft 2017:

12. Runde

Aktuelles

Zugehörige Auszeichnungen

Top 16 Auszeichnungen

Alle Auszeichnungen (60)

Aufstieg!

Turm Kleve II (v.l.n.r.): F. Hermsen, D. Aengenheister, U. Richter, B. Melde, B. Schumacher, S. Jaspers, C. Sarmiento Castrillon, M. Walterfang. Es fehlen K. Lorum, G.-J. v. Vliet, C. Lange, T. Huybregts, D. Hoenselaar, J. Wiegersma, D. Simon
Turm Kleve II am letzten Spieltag

Spielbericht von Bernd Schumacher:

Mit Ersatz, aber nicht geschwächt, erwartete uns heute das "Endspiel-Fernduell" mit dem Krefelder SK Turm 3, der nur einen Punkt hinter uns lag und gegen den Rheydter SV antrat. Sollte Krefeld gewinnen, mußten wir mindestens unentschieden spielen gegen die SF Süchteln 1, für die es immerhin noch um den Klassenerhalt ging. Soweit die Ausgangssituation.

Es würde also nicht einfach - das war uns klar. Wie eng es dann aber werden sollte - das ging schon an die Nerven.

Weiterlesen …

Chance gewahrt

Spielbericht von Bernd Schumacher:

Klar war uns, dass die 2te Mannschaft von Kevelaer kein leichter Gegner sein würde, zumal unsere Stammspieler von Brett 4 und 7 frühzeitig absagen mußten und dann auch noch kurzfristig Brett 2 ausfiel. So lag es an den 3 Ersatzspielern, diese Lücke zu füllen. Und wie sie es taten!!! Mit 2,5 Punkten trugen sie den Großteil zum 4:4 Endstand bei. Wobei Justus (Dank für Deine Spielbereitschaft) gegen einen ca. 110 und Ton gegen einen etwa 100 DWZ-Punkte stärkeren Gegner erfolgreich waren! Einen Punkt steuerte schließlich noch Dennis bei, je einen weiteren halben Punkt Marco und Bernd. Mit diesem Remis und dem heutigen Sieg vom Krefelder SK Turm 3 entscheidet sich der Aufstieg am letzten Spieltag. Es bleibt spannend, die Chance gewahrt.

Erfolg, ohne was zu tun!

Spielbericht von Dennis Aengenheister:

Das vergangene Wochenende war für die 2. Mannschaft erfolgreich. Alles, was wir dafür machen mussten, war zu Hause bleiben, Kaffee trinken und auf die Ergebnisse von den anderen Mannschaften warten, da unser Gegner aus Rheydt leider keine Mannschaft zusammen bekommen hatte. Unter den Spaßvögeln wird gemunkelt, dass unsere Mannschaft so viel Spielstärke ausstrahlt, dass sich nun zum zweiten Mal eine Mannschaft sich nicht traut gegen uns anzutreten.

Das Resultat des Wochenendes ist, der 2. Mannschaft fehlt ein Sieg in den letzten 2 Spielen zum Aufstieg. Es ist zwar nicht die leichteste Aufgabe, da unsere Gegner der letzten Runden zur Zeit auf Platz 3 und 4 stehen. Die 2. Mannschaft hat eine sehr gute Chance, nach einem Jahr Auszeit, in der nächsten Saison wieder in der Verbandsklasse zu spielen. Wir sind als 2. Mannschaft noch nicht aufgestiegen, aber wir stehen jetzt am Elfmeterpunkt und brauchen jetzt nur noch den Ball versenken.

Sieg im "Lokalderby"

Spielbericht von Bernd Schumacher:

Mit einem Sieg gegen unsere Schachfreunde aus Kranenburg konnte die Spitzenposition in der Tabelle erfolgreich verteidigt werden. Hoffentlich nicht letztmalig, denn nun gilt es, in den letzten drei Spielen gegen die Mannschaften auf den Plätzen 3, 4 und 5 zu zeigen, ob der jetzige Tabellenplatz gehalten werden kann.

Den Grundstein für den heutigen Sieg legten recht schnell Stefan und Dennis mit ihrem Sieg - gefolgt von Clein. Dann kam die Ernüchterung, als Carsten und Karsten einknickten und es nur noch 3:2 stand. Dann nahm Frederik ein Remis-Angebot an und Marco schob seinen Gegner nach vorsichtiger und filigraner Partie sich so zu recht, dass dieser schließlich aufgab. Nachdem Bernd sich aus der 40-Züge-Zeitnot gerettet hatte, konnte er schließlich - trotz zweier Mehrbauern - nur mühsam seinen Gegner in die Knie zwingen und den Endstand von 5,5:2,5 herstellen.

Wieder einmal sorgte eine geschlossene Mannschaftsleistung für den Erfolg.

5:3 nach hartem Kampf

Spielbericht von Bernd Schumacher:

Nach langem Kampf endete der heutige Wettstreit zwischen dem SF WSB Krefeld und uns am Ende 5:3. Unterstützt von Uli und Benjamin (ein herzliches Dankeschön!) traten wir vollzählig an, während beim Gegner Brett 1 unbesetzt blieb (schade für Clein, der trotz Erkältung mitreiste und nun über fünf Stunden auf die Rückfahrt warten musste). Möglicherweise aber war dieser Punkt Vorsprung am Ende der "Winnerpoint".

Weiterlesen …

Plötzlich Tabellenführer

Spielbericht von Bernd Schumacher:

Schnell führten wir durch Frederiks weite Anreise zum Brett 2 mit 1:0, da die Mannschaft vom Krefelder SK Turm 4 leider nicht vollständig antreten konnte. Mit einem Remis an Brett 1 durch Karsten und den Siegen der unteren Mannschaftshälfte mit Stefan, Ton, Bernd und Carsten stand der Sieg schon kurz nach 13:00 Uhr fest. Während Dennis an Brett 4 sich nach einem groben Fehler noch versuchte zu retten (was leider nicht mehr gelang) suchte Marco an Brett 3 nach dem erfolgreichen Beweis seiner besseren Stellung (was ihm letztendlich gegen 15:00 Uhr gelang). So endete der Wettstreit 6,5:1,5 zu unseren Gunsten und wir sind aufgrund der besseren Brettpunkte doch ein wenig überraschend Tabellenführer.

Knappes Ergebnis

Spielbericht von Dennis Aengenheister:

Das 4 zu 4 gegen den Krefelder SK Turm 3, ist ein Ergebnis womit wir am Ende, zufrieden sein können. Wir sind mit einer Mannschaft angetreten, die, von den Zahlen her, auf einen Verlust vorbereitet war. Was sich auch in der Anfangsphase abzeichnete. Daniel an 8 übersah eine Gabelung und stellte eine Leichtfigur ein. Und Dennis Hoenselaar an 7 stand schnell recht Passiv gegen einen 350 DWZ stärkeren Gegner mit mehr Erfahrung, worauf er später verlor. Ton Huybregts an 6 erzielte ein Remis gegen einen gut 200 DWZ stärkeren. Danach konnte ich meine eigene Partie an 3 gewinnen. Da mein Gegner nach 1. f4 aus der Theorie heraus war und in Folge auch nicht die besten Züge fand. Stefan Jaspers an 4 spielte ein Wolga Gambit, verlor aber durch ungenaues spielen. Danach gewannen Clein an 1 und Carsten an 5 ihre Partien. Mittlerweile drehte Daniel das Spiel und hatte nun 5 Bauern für einen Springer. Frederik an 2 erspielte sich in der Zeitnotphase eine Qualität. So sah es für die nächste Stunde so aus, als ob wir die Begegnung gewinnen würden. Dann aber übersah Frederik nach über 5 Stunden, ein Springer Schach und verlor das Spiel. Daniel hatte leider auch seine Problem mit dem zweifachen Turmendspiel. So das wir nach Fünfeinhalb Stunden das Remi akzeptiert hatten. Trotzdem sind wir nur 1,5 Brettpunkte hinter dem 1. Platzierten. Danke an die Ersatzspieler für ihre Leistung.

Start gelungen

Spielbericht von Bernd Schumacher:

Mit einem 5,5 zu 2,5 - Sieg über den SK Turm Rheydt 1 startete die 2te Mannschaft erfolgreich in die neue Saison. Bereits zu Beginn führten wir mit 3:2 bei den Ersatzspielern, die später mit ihren drei Siegen über die Hälfte der Punkte holten. Ein klasse Spiel machte dabei an Brett 8 Justus, dem mein besonderer Dank auch für sein kurzfristiges Einspringen gilt. Zumal nicht klar war, ob er überhaupt spielen würde, da Leonid sich zu seinem geplanten Einsatz weder ab- noch sonstwie gemeldet hatte.

Nun zum Spielverlauf: Schon nach gut einer Stunde meldete Karsten an Brett 1 seinen Sieg. Kurz darauf sah es an den Brettern 2 und 3 nicht gut aus: Marco hatte eine "Kleinigkeit" übersehen, die ihm zunächst eine Figur und später den Punkt kostete während Clein an Brett 2 erst die Qualität und dann einen Bauern einbüßte bevor auch er den Punkt hergeben mußte. Lehnte Stefan um kurz vor eins noch ein Remisangebot ab, so einigte man sich eine knappe Stunde später dann doch auf die Punkteteilung. Dennis spielte seinen Punkt sauber heraus, Bernd gewann nach zähem Ringen und Carsten beendete nicht nur seine mühselige Partie kurz vor 15:00 Uhr erfolgreich, sondern auch die Begegnung. Insgesamt eine geschlossene Mannschaftsleistung mit diesem neu zusammengestellten Team.

Oben spielen, weil's mehr Freude macht

Bericht von Bernd Schumacher:

In der neuen Saison hätte Turm Kleve mit zwei Mannschaften in der BezLiga antreten können. Da dies aber aufgrund personeller Veränderungen wenig Sinn gemacht hätte, haben wir uns entschieden, mit einem Kernkader von fünf Mann aus der alten 2ten Mannschaft (Karsten Lorum, Gerd-Jan van Vliet, Dr. Marco Walterang, Stefan Jaspers und Carsten Lange) eine neue schlagkräftige Mannschaft aufzustellen. Mit drei Spielern aus der ehemaligen 3ten Mannschaft (Dennis Aengenheister, Bernd Schumacher und Ton Huybregts) und zwei Verstärkungen aus der 1ten (Frederic Hermsen und Leonid Titov) sowie einem starken Neuzugang (Clein Sarmiento) ist nun die neue Mannschaft Turm Kleve 2 bereit, die Herausforderung der neuen Saison anzunehmen. Dabei zeichnet sie ein ausgeglichener Kader (zwischen Brett 2 und Brett 9 liegen gerade einmal 100 DWZ-Punkte) und der Wille zu gewinnen aus. Hoffentlich gelingt dies möglichst oft, sodass man oben mitspielen kann - es macht einach mehr Freude.

Vorbereitungen zur Saison 2015/16

Die Vorbereitungen auf die neue Saison der Mannschaftsmeisterschaften laufen auf Hochtouren. Sowohl im Verband (für die 1. Mannschaft) als auch im Bezirk (für die 2. bis 6. Mannschaft) sind die Gruppeneinteilungen und Termine festgelegt. Diese sind auf den jeweiligen Seiten der Mannschaften nachzulesen. Ein Bericht zu den Veränderungen in den Mannschaften sowie deren Saisonziele folgt später.

Eine starke Saison: Platz 5

Spielbericht von Bernd Schumacher:

Mit 9 Punkten auf Platz 5 - wer hätte das zu Beginn der Saison erwartet?! Mit einer starken Leistung am heutigen Sonntag beendete Turm Kleve 3 nach dem Aufstieg die erste Saison in der BezLiga. Geheimnis dieses Erfolgs war sicher auch die geschlossene Mannschaftsleistung während der gesamten Spielzeit.

Heute legte Kevin mit einem schnellen Sieg durch eine Springergabel den Grundstein für den Sieg. Nach ca. drei Stunden mußte sich Matthias einem starken Bauern und seinem Gegner ergeben, bevor Rembrandt in guter Stellung durch Zeit gewann und Thomas ungefährdet das 3:1 zur Halbzeit der Partien sicherte. Zu Beginn der zweiten Halbzeit holten die Mönchengladbacher durch Siege gegen Benjamin und Dennis den Ausgleich. Nun kämpften noch Bernd und Winfried, wobei Bernd nach einer Partie der heftigsten Verteidigung und hohem Zeitverbrauch durch eine kleine Unachtsamkeit seines Gegners noch ein Remis retten konnte. Winfried erspielte schließlich in einem spannenden und zähen Endspiel den Siegpunkt durch Zeitüberschreitung seines Gegners: 4,5:3,5!!

Dieser Kampf bis zur sprichwörtlich letzten Minute ist bezeichnend gewesen für alle Spiele dieser Saison und Voraussetzung für das gute Abschneiden.

Tabellenführer zu stark für uns

Spielbericht von Bernd Schumacher:

Die schnelle 2:0 Führung durch einen kampflosen Punkt für Ton und einem sauber erspielten Punkt durch Rembrandt brachte keinen Ruck durch die Mannschaft. So ging eine Partie nach der anderen verloren, auch wenn durchaus wacker gekämpft wurde - aber vielleicht nicht verbissen genug bzw. nicht mit genügend Selbstbewußtsein. Am Ende sprang noch ein halber Punkt bei Thomas auf unser Konto zum Endstand von 2,5 : 5,5 Punkten. Alles in allem ein verdienter und nie ernsthaft gefährdeter Sieg für unsere Schachkameraden aus Viersen.

 

Wo war Georgi?

Spielbericht von Bernd Schumacher:

Wir wissen es nicht, wohl aber, dass wir bereits mit 0:1 starteten. Der Rest ist schnell wiedergegeben: Den einzigen vollen Punkt holte nach guter Partie Matthias. Dennis steuerte ein hinnehmbares Remis bei, beim Team (!) Verfürth lief es heute einfach nicht - weder bei uns noch anderswo. Ton gelang ein beachtenswertes Remis gegen einen um 270 DWZ-Punkte stärkeren Gegner. Für Benjamin und Daniel waren die Gegner einfach zu stark - da half auch kein noch so gutes Kämpfen. Und dann war da noch Bernd, dessen Partie vom Gesamtverlauf her zwar mit dem Remis in Ordnung ging, der aber nach fast 6 Stunden Spielzeit und einer Restzeit von ca 1 Minute ein einfaches zweizügiges Matt nicht sah und aus Angst, durch Zeit zu verlieren, Remis bot. Hoffentlich fehlt dieser halbe Punkt nicht am Ende, denn in der Tabelle wird es langsam eng.

Normalität ist eingekehrt

Spielbericht von Bernd Schumacher:

Es gibt Tage voller Überraschungen - und heute, einen Tag nach Nikolaus, war für uns so einer. Hatten wir doch heimlich gehofft, als Herbstmeister überwintern zu können, so kehrte doch bald der Alltag und mit ihm Ernüchterung ein und das Schweben auf der Wolke ist erst einmal vorbei.

Vorweg: Es war ein harter, fairer Wettkampf, der verbissen von allen geführt wurde und trotz allem Spaß gemacht hat - zumindest einer Hälfte der Mannschaft. Rembrandt legte souverän und schnell einen Punkt vor; Thomas gewann mit Hilfe seines Gegners glücklich nach vorherigem Verlust einer Figur; Matthias war des Sieges bei Mehrfigur und Zeitnot des Gegners zu sicher und übersah beim "Mit-Blitzen" eine Mattfalle; Kevin nutzte seine gute Theoriekenntnis zum 4. Sieg im 4. Spiel und ist damit nun alleiniger Top-Scorer, denn Dennis mußte nach langer Siegphase mal wieder eine Niederlage kennenlernen; Benjamin verlor etwas unglücklich trotz gut gespielter Partie; Bernd spielte konsequent einen leichten Vorteil zum siegreichen Ende und Georgi kämpfte verbissen um seine ersten Lorbeeren, mußte sich aber gegen 15:00 Uhr auch von diesen Träumn verabschieden. So stand es am Ende dann doch 4:4 und der eine Punkt bringt uns zunächst auf Platz 3, wobei Krefelder SK Turm 3 noch vorbeiziehen kann, wenn er sein Nachhochspiel gegen Hochneukirch hoch gewinnt.

Wieder ein Sieg

Spielbericht von Bernd Schumacher:

Pünktlich mit 6 Spielern am Treffpunkt konnte jeder Fahrer noch einen Spieler zu Hause abholen und so ging es dann endlich vollständig auf die längste Auswärtsstrecke nach Hochneukirch.

Das Verhältnis Fahrzeit zu Spielzeit rechnete sich für Georgi nicht, denn schnell stand er auf Verlust und musste den Punkt hergeben. Dies war allerdings auch die einzige Führung an diesem Tag für den Gegner, denn unsere beiden Jüngsten - Benjamin und Rembrandt - führten ihre Partien souverän zum Erfolg, bevor Ton es dann noch einmal zum Ausgleich kommen ließ. Kevin machte seinen verdienten Punkt durch konsequentes Spiel gegen den DWZ-stärksten Mann von Hochneukirch II und kurze Zeit später gewann auch Vater Thomas. Gegen 14:30 Uhr musste Bernd erkennen, dass seine Rettungsversuche einer Unachtsamkeit zum Ende der "Kernzeit" keinen Erfolg mehr haben würden und gab auf. Auch wenn es jetzt 4:3 stand, hatte keiner Angst um den Mannschaftssieg. Dennis hatte bereits zwei Remis-Angebote zu Recht abgelehnt und brachte seinen Sieg kurz vor 15:00 Uhr zu Papier. So stand es am Ende dank unserer Jugendlichen und unserer Jugendbetreuer 5:3 und das heißt: Wir sind auch am Ende des dritten Spieltages Tabellenführer - wer hätte das zu Beginn der Saison gedacht?