Aktuelles

Wir bitten um Unterstützung!

Das neue Logo unserer Jugendabteilung.

Mithilfe des Crowdfunding-Portals der Volksbank Kleverland soll ein verstärktes Training für die Jugendlichen finanziert werden.

Was ist überhaupt Crowdfunding?

Mit Crowdfunding lassen sich Projekte finanzieren. Das Besondere beim Crowdfunding ist, dass mehrere Leute – die Crowd – ein Projekt finanziell unterstützt und mit ermöglicht. Crowdfunding-Projekte werden meistens über das Internet organisiert. Es gibt eine im Voraus festgelegte Mindestsumme, die in einem ebenfalls festlegten Zeitraum erreicht werden muss, damit das Projekt realisiert wird. Wenn die gesetzte Summe nicht erreicht wird, erhalten alle Unterstützer ihr Geld zurück.
Das Crowdfunding-Projekt der Volksbank Kleverland läuft so: Für jeden gespendeten Betrag ab 5€ legt die Bank noch mal 10€ dazu. Wer mehr spenden möchte kann es am besten auf mehrere Familienmitglieder aufteilen. Diese Unterstützung kommt in Zukunft dem gesamten Verein zugute. Doch zunächst müssen sich 25 "Fans" für das Projekt finden, damit es überhaupt in die Finanzierungsphase gehen kann. Dazu muss man sich auf der Internetseite der Volksbank kostenfrei registrieren. Dabei verpflichtet man sich nicht, etwas zu spenden!

 

Wofür wird das Geld benötigt?

Wir wollen das Training für die Jugendlichen der 1. Jugendmannschaft weiter ausbauen. Dazu brauchen wir einen eigenen Trainer, der mit uns Partien analysiert, Systeme und Varianten einübt, usw. Da leider kein Spieler in unserem Verein diese Rolle übernehmen kann, benötigen wir einen auswärtigen Trainer, den wir bezahlen müssen. Dies ist notwendig, damit die Jugendlichen ihre selber gesetzten Ziele erreichen können. Wir wollen mit der Jugendmannschaft in den nächsten Jahren bis in die Jugend-Bundesliga aufsteigen. Zudem möchten wir in der nächsten Saison den Versuch starten, mit der U16 Mannschaft in Richtung Deutsche Meisterschaft zu schauen. Außerdem haben zurzeit zwei Jugendliche die Chance, sich in Zukunft für die Deutsche Einzelmeisterschaft zu qualifizieren.

Weiterlesen …

Schach im Sommer

Bericht von Dennis Aengenheister:

Auch in den Sommerferien machen ein paar von uns keine Pause im Schach. Den Anfang haben Benjamin Melde und Frank Unkrig gemacht, die das Dortmunder Open gespielt haben. Beide sind dort in der B-Gruppe (bis 2000 DWZ) gestartet. Benjamin holte 5 Punkte und ist 35. von 106 geworden. Franks Turnier lief nicht ganz so gut. Er blieb bei 1,5 Punkten stehen, womit er nur auf Platz 102 landete. Seine Gegner waren jedoch nie schwächer als er. Da lief es für Benjamin schon besser. Er zeigte, dass sein Ziel, in einem Jahr bei 1800 DWZ zu stehen, wirklich machbar ist. Er spielte eine Leistung von 1773 und ist nun bei 1722 angekommen. Der nächste Jugendliche der die 1700 Grenze geknackt hat.

Weiter geht es in der nächsten Woche im Niederländischen Dieren. Dort spielen Kevin Verfürth, Elyse Habersetzer und ich. Auch dies ist ein größeres Open, was über 9 Runden geht. Kevin startet in der A-Gruppe und steht zurzeit auf der Startliste als 21. Ich werde in der B-Gruppe an den Start gehen. Mein Ziel sind 6 Punkte, um in den Preisgeldbereich zu kommen. Preisgeld liegt auch für Elyse in Reichweite. Sie geht in der Gruppe C als an 1 gesetzte ins Turnier. Jetzt ist Sie bei jedem Spiel die Favoritin und fährt das Risiko, gegen Schwächere alt auszusehen.

Weiterlesen …

Dennis Aengenheister vorzeitig Blitzstadtmeister

Kurz bevor sich "La Mannschaft" mit einem 0:2 gegen den Gastgeber Frankreich im Halbfinale der Fußballeuropameisterschaft aus dem Turnier verabschiedete, sicherte sich Dennis Aengenheister vier Spieltage vor der letzten Runde den Titel "Blitzstadtmeister". Herzlichen Glückwunsch, Dennis!

Eben oben beschriebenen Auftritt der DFB-Elf in Marseille ist wohl auch die magere Beteiligung des Monatsblitz Juli geschuldet. Aber wie bereits hier Dennis Aengenheister auf dem Weg zum Titel prophezeit wurde, war Dennis der Titel sowieso nur noch theoretisch zu entreißen. Nachzutragen sind noch die Platzierungen. Zweiter wurde Bernd Schumacher, der sich damit auch den zweiten Platz in der Gesamtwertung zurück eroberte. Auf dem dritten Platz kam Alfred Fallier, der damit wohl seine höchste Platzierung in einem Monatsblitz erreichte.

Jugend-NRW-Blitzmannschaftsmeisterschaft

Bericht von Dennis Aengenheister:

Am vergangenem Wochenende war die NRW-Blitzeinzel- und Blitzmannschaftsmeisterschaft der Jugendlichen. Am Samstag war die Blitzeinzelmeisterschaft. Dort hat nur Benjamin Melde mitgemacht, da ich nur Sonntags mit der 4er-Mannschaft nach Bochum fahren konnte. Er ist 4. in der U16 geworden. Benjamin konnte in Düsseldorf bei einer befreundeten Schachspielerin übernachten und so bei beiden Turnieren mitmachen.

Wir sind am Sonntag mit Rembrandt Bruil, Kevin Verfürth, Benjamin Melde und Elyse Habersetzer (auch so als Mannschaftsaufstellung) in Bochum angereist. Schnell war klar, dass wir trotz starker eigener Besetzung nicht zu den Favoriten zählten, denn die Gesichter, die man sah, standen für starke Gegner. Wieder war der Deutsche Juniorenmeister Xianliang Xu anwesend oder die WIM Amina Sherif an Brett 3 der Solinger. Dies zeigt, wie gut manche Mannschaften aufgestellt waren. Einige Namen kannte man auch aus der Jugend-Bundesliga.

Weiterlesen …

Verfürth vor Verfürth

Nach dem nicht ganz unerwarteten Remis im Spitzenspiel Verfürth gegen Verfürth, konnte Wilfried Krebbers den Abstand auf den Führenden Thomas auf einen halben Punkt verkürzen und mit Kevin gleichziehen. Wilfried besiegte im Verfolgerduell Thorsten Brandt. Wie dieses Trio an der Tabellenspitze ist auch Justus Wiegersma bisher ohne Niederlage, profitiert dabei aber auch von einem kampflosen Punkt in der letzten Runde. Ein zwischenzeitliches Ende nahm die Erfolgsserie von Elyse Habersetzer. Sie unterlag im Duell gegen ihren Trainer Dennis Aengenheister.

Die 6. Runde, zu spielen am 08.09 oder früher, hat als Topspiel Wilfried Krebbers gegen Thomas Verfürth zu bieten. Für Kevin Verfürth steht das Duell gegen Henning Lorum an.

Erfolgreiches 24h-Blitz in Münster

Bericht von Dennis Aengenheister:

Auch an diesem Wochenende konnten unsere Jugendlichen wieder Ausrufezeichen setzen. Ich bin mit Dennis Hoenselaar, Kevin Verfürth, Justus Wiegersma und Benjamin Melde zum 24 Stunden Blitzturnier nach Münster gefahren.

Bisher war unsere Jugend nicht gerade für Schnellschachspieler bekannt, da unser Fokus hauptsächlich auf Langzeitpartien liegt. Dies kann man ab heute auch nicht mehr wirklich sagen. Was Justus in den letzten 2 Monatsblitzen schon gezeigt hatte, bewiesen jetzt alle 4 Spieler über 24 Stunden lang.

Wir traten bei dem Turnier in 2er-Teams an. Kevin und Dennis H. spielten zusammen. Benjamin fand seinen Partner in Porta Westfalica. Er spielte mit Jonas Roos (1859 DWZ), was wiederum zeigt, wie weit die schachlichen Beziehungen unserer Jugendspieler gehen. Justus spielte mit mir in einem Team.

Weiterlesen …

Saison 2015/2016 – Turm Kleve 3

Bericht von Uli Richter:

Um es kurz und bündig auf den Punkt zu bringen – ein möglicher Aufstieg der Dritten konnte dank dem Verhinderungspech und dem „die PS nicht aufs Brett zu bringen“ sicher abgewendet werden.

Nominell mit 11 Spielern üppig ausgestattet zu Saisonstart – sollte dass sich doch als kapitaler Trugschluss erweisen. Über den Saisonverlauf habe ich 2 Spieler gar nicht gesehen, geschweige denn etwas von Ihnen gehört (also auch keine Absagen) und bei zwei weiteren Spielern komme ich auf insgesamt 4 Einsätze von sechszehn möglichen. Eine sehr dürftige Ausbeute. Da ich an Brett 1 am Spitzenspieltag (gegen den späteren Aufsteiger) auch verhindert war, spielten wir ohne die ersten 5 Bretter gegen Uedem und da unsere 4te Mannschaft in derselben Liga spielt(e), gab’s daher auch keinen Ersatz, so dass die Ersatzspieler allesamt aus der 5 und 6ten Mannschaft kommen mussten. Demzufolge auch eine herbe Klatsche! Mit einem Punkt Rückstand auf den Tabellenführer ging es in die weiteren Spiele, die wir auch gewinnen konnten, allerdings die Uedemer auch, und Straelen spielte auch noch mit (punktgleich mit uns). Am vorletzten Spieltag ging es für uns nach Straelen, wieder mit 3 Ersatzleuten aus Team 5 und 6. Mit Ach und Krach konnten wir ein 4 zu 4 halten und hatten damit 2 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer. Zum letzten Spieltag sollte sich die Situation auch nicht verbessern, da eine gemeinsame Endrunde gespielt wird und somit alle Ersatzspieler aus Team 5 und 6 entfallen. Da Spieler noch bei der Deutschen Meisterschaft verweilten, reichte es nur für 5 Mann am Brett. Bei einem Gewinn bestand noch ein wage Hoffnung auf den Aufstieg, da Uedem gegen Geldern ran musste und diese sehr stark einzuschätzen waren. Doch es reichte halt bei uns selbst nicht – 3 Punkte von 5 möglichen ist zu wenig – auch hier verloren. Und Uedem – bekam den Sieg im letzten Spiel von Geldern geschenkt – ein Gelderner patzte und es gab ein 4-4! Das Straelen seinen Kampf noch gewann und uns auch noch überholte kommt noch obendrauf. Endstand - 3ter Tabellenplatz mit 5-6 Mann ist schon ganz in Ordnung !

Ich als Mannschaftsführer wünsche mir für die kommende Saison 9 spielstarke und zuverlässige Spieler, dann sollte es mit dem Aufstieg klappen! Ein Dank an die, die immer gespielt haben und auf ein neues in 2016/17!

Leader Team 3
Uli Richter

Dennis Aengenheister auf dem Weg zum Titel

Mit dem erneuten Sieg des Monatsblitz ist Dennis Aengenheister dem Titel "Blitzstadtmeister" einen großen Schritt näher gekommen. In der Gesamtwertung hat er nun über 40 Punkte Vorsprung auf den zweitplatzierten Ulrich Richter. Auch die restlichen Verfolger haben wohl nur noch theoretische Chancen auf den Titel.

Nach seinem Sieg im Mai konnte Dennis auch das Monatsblitz Juni für sich entscheiden. Dazu benötigte er diesmal zwar die Verlängerung (Stichkampf gegen Wilfried Krebbers), doch bewies er wieder einmal seine ausgezeichnete Blitzstärke. Dritter wurde, genauso wie bei seinem Debüt im letzten Monat, Justus Wiegersma. Beim ihm zeigt sich deutlich die von seinem Trainer beschriebene (siehe Abschluss der Saison 2015/2016 der Jugend) Leistungssteigerung der letzten Monaten.

Abschluss der Saison 2015/2016 der Jugend

Bericht von Dennis Aengenheister:

(Dieser Bericht ist zum größten Teil mit Daten, Zahlen und Fakten belegbar und keine übertriebene Lobeshymne auf die Jugendlichen)

Mit den letzten Spielen der Mannschaften ist die Saison erstmal beendet. Wenn ich die Saison Revue passieren lasse, kann ich es kaum glauben, wie erfolgreich die Jugendlichen gewesen sind. Ich hatte mir gewünscht, dass wir ähnliche Ergebnisse wie in der Vorsaison erzielen würden, aber dies haben die Jugendlichen nicht nur erreicht, sondern in mehreren Ergebnissen weit übertroffen. Es ist eine Saison der Rekorde geworden.

Einige Jugendliche sind in den Mannschaften aufgestiegen. Sie konnten aber ihre Punkteausbeutung beibehalten oder zum Teil sogar erhöhen. So ziemlich alle, die regelmäßig zum Training kommen, haben sich in ihrer Leistung gesteigert. Top Mann für Mannschaften war Laurens van Haaren. Wenn er in den Mannschaften aufgetaucht ist, waren die Punkte nicht weit. Er holte 90% der Punkte, somit konnte er über die Saison gut 300 DWZ Punkte plus machen. Aber auch die anderen Jugendspieler haben mit einer Wahrscheinlichkeit von gut über 50% gepunktet. Die Jugendlichen waren für die Mannschaften sehr wichtig. So haben Kevin Verfürth und Rembrandt Bruil in der 1. Mannschaft zu zweit 27% der erzielten Punkte geholt. Kevin konnte seine DWZ um 64 Punkte auf 1920 steigern. Rembrandt liegt jetzt mit 1930 DWZ und einer Steigerung um 57 Punkte knapp davor. Eine Steigerung auf diesem Niveau wird immer schwieriger, das könnte der eine oder andere aus der 1. Mannschaft bestätigen. Die 2. Mannschaft wäre ohne den Punkt in der letzten Runde von Benjamin Melde oder die 2 Punkte von Justus Wiegersma in den Runden zuvor nicht aufgestiegen. Die Jugendlichen machen fast ein Drittel unserer Spieler in den Mannschaften aus.

Weiterlesen …

Deutsche Jugend-Einzelmeisterschaften, Teil 2

Deutsche Schachjugend
Logo der DEM 2016

Von Turniertag 1 bis 3 berichtet Dennis im Beitrag Deutsche Jugend-Einzelmeisterschaften

Bericht von Dennis Aengenheister:

4. Turniertag der Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaft

Elyse und ich spielten auch heute wieder Partnerschaftlich Remis. Elyse spielte eine neu vorbereitete Eröffnung. So erhielt sie nach der Eröffnung leichten Vorteil. Auf Grund noch mangelnder Erfahrung mit der Eröffnung, fehlten die Ideen um den Vorteil zum Gewinn auszubauen. So hieß es zwischen Elyse und Meike Ratay (1720 DWZ) Remis. Meine eigene Partie endete für mich leider auch nur Remis. Mein Gegner Ole Zeuner (1558 DWZ) machte keinen Fehler, auch unter Zeitdruck nicht. Benjamin hingegen konnte einen ganzen Punkt gegen Marius Huber (1528 DWZ) generieren.

Weiterlesen …

Deutsche Jugend-Einzelmeisterschaften

Deutsche Schachjugend
Logo der DEM 2016

Bereicht von Dennis Aengenheister:

1. Turniertag der Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaft

Heute war der erste Turniertag der Deutschen Einzelmeisterschaft. Wir haben alle 3 starke Gegner bekommen. Benjamin Melde musste gegen Lukas Schimnatkowski (1965 DWZ). Elyse Habersetzer musste gegen Katharin Sewald (1793 DWZ). Die sie schon von der NRW-Meisterschaft kennt. Ich durfte gegen den FM Jasper Holtel (2189 DWZ), am Livebrett spielen. Niemand von uns konnte einen Punkt einfahren. Elyse verlor ihre Partie auf Zeit. Benjamins Gegener hat quasi 4 mehr Bauern für eine Qualle. Was für Benjamin den Verlust der Partie bedeutete. Ich konnte einige Zeit mit meinem Gegner mithalten. Aber als ich nur meine und nicht die Chancen des Gegners gesehen habe, passierte mein Fehler. Damit ging auch das verloren. In der 2. Runde wurde die Gegnerin für Elyse nicht weniger einfach. Aber sie konnte ihre Leistung von der NRW-Meisterschaft bestätigen. Sie gewann die Partie gegen Carolin Valeria Diener (1687 DWZ). Benjamin musste gegen Viktor Weinkauf (1809 DWZ). Er verlor wie Elyse in der ersten Runde auf Zeit. Hatte aber eigentlich eine Remis Stellung auf dem Brett. Ich musste gegen Tim Lehmann (1591 DWZ). Er war 11 Jahre alt und wenn er etwas länger aufs Brett geschaut hätte, statt andauernd Löcher in die Luft zu starren. Dann hätte ich wahrscheinlich größere Probleme bekommen dieses Spiel zu gewinnen.

Weiterlesen …

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2016

Der Vorstand lädt alle Mitglieder zur ordentlichen Jahreshauptversammlung am 04. Juni 2016, um 14:00 Uhr, im Kolpinghaus ein. Auf der Tagesordnung stehen neben Neuwahlen auch die Ehrungen der Vereinsmeister 2015/16.

Einladung und Tagesordnung im Mitgliederbereich ansehen (vorherige Anmeldung erforderlich)

Ein Sieg zur rechten Zeit

Spielbericht von Holger Gosse:

Kaum zu glauben, aber wahr: Kleve IV scheint nur unter Druck richtig zu funktionieren. Der Druck im Heimspiel gegen Uedem III war dann auch enorm, galt es doch sich eine den Umständen entsprechend möglichst gute Ausgangssituation für die letzte Runde und das dort anstehende Abstiegsendspiel gegen Kevelaer zu erarbeiten. Und was soll man sagen? Durch einen hart erkämpften 5:3 Erfolg ist man in der Tabelle nun punktgleich mit Emmerich und Kevelaer, kann aber innerhalb dieses Trios die meisten Brettpunkte vorweisen und somit bereits mit einem Unentschieden den Klassenerhalt perfekt machen.

Das Spielgeschehen selber ist schnell erzählt, auch wenn die eine oder andere Partei eigentlich etwas mehr Aufmerksamkeit verdient hätte. An Brett 1 (also bei meiner Wenigkeit) und bei den aufgebotenen Ersatzspielern ist weiterhin der Wurm drin und es will einfach nicht so recht mit dem Punkten klappen - Elyse, Heinz und Frank dagegen machen auch weiterhin den Eichhörnchen Konkurrenz und sammeln unbeeindruckt von den Störversuchen und Angriffen ihrer Gegner fleißig einen Brettpunkt nach dem anderen. Soweit also zunächst einmal alles wie eigentlich immer, nur dass sich diesmal auch Peter (Sieg), Daniel und Hans-Peter (jeweils Remis) endlich wieder in der Punkteliste verewigen und dadurch maßgeblich zum letztendlich auch verdienten Sieg beitragen konnten.

Aufstieg!

Turm Kleve II (v.l.n.r.): F. Hermsen, D. Aengenheister, U. Richter, B. Melde, B. Schumacher, S. Jaspers, C. Sarmiento Castrillon, M. Walterfang. Es fehlen K. Lorum, G.-J. v. Vliet, C. Lange, T. Huybregts, D. Hoenselaar, J. Wiegersma, D. Simon
Turm Kleve II am letzten Spieltag

Spielbericht von Bernd Schumacher:

Mit Ersatz, aber nicht geschwächt, erwartete uns heute das "Endspiel-Fernduell" mit dem Krefelder SK Turm 3, der nur einen Punkt hinter uns lag und gegen den Rheydter SV antrat. Sollte Krefeld gewinnen, mußten wir mindestens unentschieden spielen gegen die SF Süchteln 1, für die es immerhin noch um den Klassenerhalt ging. Soweit die Ausgangssituation.

Es würde also nicht einfach - das war uns klar. Wie eng es dann aber werden sollte - das ging schon an die Nerven.

Weiterlesen …

Ausgezählt??? Unentschieden in der Fremde – Aufstiegsambitionen dahin?

Spielbericht von Ulrich Richter:

Mit 1 Punkt Rückstand auf den Spitzenreiter, fuhren wir am Sonntag gen Straelen, der mit uns punktgleichen Nummer 2 in der Tabelle. Leider mussten wir 3 Ersatzspieler stellen, so dass es am Ende nur zur 4 gewonnen Brettern reichte. Zwischenzeitlich standen wir an 5 Brettern eher schlechter, 6 Spieler fuhren mit Christians Auto zurück. Am 7. Spieltag wird es schwierig unsere 8 enttäuschten Männer wieder aufzubauen um mit den bisherigen 9 Mannschaftspunkten die allerletzte Chance auf den Aufstieg durch einen Sieg gegen Uedem III und gleichzeitiger Niederlage vom Spitzenreiter Uedem IV gegen Geldern, doch noch den angestrebten Aufstieg mit 11 Punkten zu realisieren. Jetzt ist es kurz vor 12 und hoffentlich schlägt es 13 und wir haben das glückliche Ende für uns – bis dahin – es kann nur besser werden!