Sponsoren & Unterstützer

Aktuelles

Verfürth vor Verfürth

Nach dem nicht ganz unerwarteten Remis im Spitzenspiel Verfürth gegen Verfürth, konnte Wilfried Krebbers den Abstand auf den Führenden Thomas auf einen halben Punkt verkürzen und mit Kevin gleichziehen. Wilfried besiegte im Verfolgerduell Thorsten Brandt. Wie dieses Trio an der Tabellenspitze ist auch Justus Wiegersma bisher ohne Niederlage, profitiert dabei aber auch von einem kampflosen Punkt in der letzten Runde. Ein zwischenzeitliches Ende nahm die Erfolgsserie von Elyse Habersetzer. Sie unterlag im Duell gegen ihren Trainer Dennis Aengenheister.

Die 6. Runde, zu spielen am 08.09 oder früher, hat als Topspiel Wilfried Krebbers gegen Thomas Verfürth zu bieten. Für Kevin Verfürth steht das Duell gegen Henning Lorum an.

Erfolgreiches 24h-Blitz in Münster

Bericht von Dennis Aengenheister:

Auch an diesem Wochenende konnten unsere Jugendlichen wieder Ausrufezeichen setzen. Ich bin mit Dennis Hoenselaar, Kevin Verfürth, Justus Wiegersma und Benjamin Melde zum 24 Stunden Blitzturnier nach Münster gefahren.

Bisher war unsere Jugend nicht gerade für Schnellschachspieler bekannt, da unser Fokus hauptsächlich auf Langzeitpartien liegt. Dies kann man ab heute auch nicht mehr wirklich sagen. Was Justus in den letzten 2 Monatsblitzen schon gezeigt hatte, bewiesen jetzt alle 4 Spieler über 24 Stunden lang.

Wir traten bei dem Turnier in 2er-Teams an. Kevin und Dennis H. spielten zusammen. Benjamin fand seinen Partner in Porta Westfalica. Er spielte mit Jonas Roos (1859 DWZ), was wiederum zeigt, wie weit die schachlichen Beziehungen unserer Jugendspieler gehen. Justus spielte mit mir in einem Team.

Weiterlesen …

Saison 2015/2016 – Turm Kleve 3

Bericht von Uli Richter:

Um es kurz und bündig auf den Punkt zu bringen – ein möglicher Aufstieg der Dritten konnte dank dem Verhinderungspech und dem „die PS nicht aufs Brett zu bringen“ sicher abgewendet werden.

Nominell mit 11 Spielern üppig ausgestattet zu Saisonstart – sollte dass sich doch als kapitaler Trugschluss erweisen. Über den Saisonverlauf habe ich 2 Spieler gar nicht gesehen, geschweige denn etwas von Ihnen gehört (also auch keine Absagen) und bei zwei weiteren Spielern komme ich auf insgesamt 4 Einsätze von sechszehn möglichen. Eine sehr dürftige Ausbeute. Da ich an Brett 1 am Spitzenspieltag (gegen den späteren Aufsteiger) auch verhindert war, spielten wir ohne die ersten 5 Bretter gegen Uedem und da unsere 4te Mannschaft in derselben Liga spielt(e), gab’s daher auch keinen Ersatz, so dass die Ersatzspieler allesamt aus der 5 und 6ten Mannschaft kommen mussten. Demzufolge auch eine herbe Klatsche! Mit einem Punkt Rückstand auf den Tabellenführer ging es in die weiteren Spiele, die wir auch gewinnen konnten, allerdings die Uedemer auch, und Straelen spielte auch noch mit (punktgleich mit uns). Am vorletzten Spieltag ging es für uns nach Straelen, wieder mit 3 Ersatzleuten aus Team 5 und 6. Mit Ach und Krach konnten wir ein 4 zu 4 halten und hatten damit 2 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer. Zum letzten Spieltag sollte sich die Situation auch nicht verbessern, da eine gemeinsame Endrunde gespielt wird und somit alle Ersatzspieler aus Team 5 und 6 entfallen. Da Spieler noch bei der Deutschen Meisterschaft verweilten, reichte es nur für 5 Mann am Brett. Bei einem Gewinn bestand noch ein wage Hoffnung auf den Aufstieg, da Uedem gegen Geldern ran musste und diese sehr stark einzuschätzen waren. Doch es reichte halt bei uns selbst nicht – 3 Punkte von 5 möglichen ist zu wenig – auch hier verloren. Und Uedem – bekam den Sieg im letzten Spiel von Geldern geschenkt – ein Gelderner patzte und es gab ein 4-4! Das Straelen seinen Kampf noch gewann und uns auch noch überholte kommt noch obendrauf. Endstand - 3ter Tabellenplatz mit 5-6 Mann ist schon ganz in Ordnung !

Ich als Mannschaftsführer wünsche mir für die kommende Saison 9 spielstarke und zuverlässige Spieler, dann sollte es mit dem Aufstieg klappen! Ein Dank an die, die immer gespielt haben und auf ein neues in 2016/17!

Leader Team 3
Uli Richter

Dennis Aengenheister auf dem Weg zum Titel

Mit dem erneuten Sieg des Monatsblitz ist Dennis Aengenheister dem Titel "Blitzstadtmeister" einen großen Schritt näher gekommen. In der Gesamtwertung hat er nun über 40 Punkte Vorsprung auf den zweitplatzierten Ulrich Richter. Auch die restlichen Verfolger haben wohl nur noch theoretische Chancen auf den Titel.

Nach seinem Sieg im Mai konnte Dennis auch das Monatsblitz Juni für sich entscheiden. Dazu benötigte er diesmal zwar die Verlängerung (Stichkampf gegen Wilfried Krebbers), doch bewies er wieder einmal seine ausgezeichnete Blitzstärke. Dritter wurde, genauso wie bei seinem Debüt im letzten Monat, Justus Wiegersma. Beim ihm zeigt sich deutlich die von seinem Trainer beschriebene (siehe Abschluss der Saison 2015/2016 der Jugend) Leistungssteigerung der letzten Monaten.

Abschluss der Saison 2015/2016 der Jugend

Bericht von Dennis Aengenheister:

(Dieser Bericht ist zum größten Teil mit Daten, Zahlen und Fakten belegbar und keine übertriebene Lobeshymne auf die Jugendlichen)

Mit den letzten Spielen der Mannschaften ist die Saison erstmal beendet. Wenn ich die Saison Revue passieren lasse, kann ich es kaum glauben, wie erfolgreich die Jugendlichen gewesen sind. Ich hatte mir gewünscht, dass wir ähnliche Ergebnisse wie in der Vorsaison erzielen würden, aber dies haben die Jugendlichen nicht nur erreicht, sondern in mehreren Ergebnissen weit übertroffen. Es ist eine Saison der Rekorde geworden.

Einige Jugendliche sind in den Mannschaften aufgestiegen. Sie konnten aber ihre Punkteausbeutung beibehalten oder zum Teil sogar erhöhen. So ziemlich alle, die regelmäßig zum Training kommen, haben sich in ihrer Leistung gesteigert. Top Mann für Mannschaften war Laurens van Haaren. Wenn er in den Mannschaften aufgetaucht ist, waren die Punkte nicht weit. Er holte 90% der Punkte, somit konnte er über die Saison gut 300 DWZ Punkte plus machen. Aber auch die anderen Jugendspieler haben mit einer Wahrscheinlichkeit von gut über 50% gepunktet. Die Jugendlichen waren für die Mannschaften sehr wichtig. So haben Kevin Verfürth und Rembrandt Bruil in der 1. Mannschaft zu zweit 27% der erzielten Punkte geholt. Kevin konnte seine DWZ um 64 Punkte auf 1920 steigern. Rembrandt liegt jetzt mit 1930 DWZ und einer Steigerung um 57 Punkte knapp davor. Eine Steigerung auf diesem Niveau wird immer schwieriger, das könnte der eine oder andere aus der 1. Mannschaft bestätigen. Die 2. Mannschaft wäre ohne den Punkt in der letzten Runde von Benjamin Melde oder die 2 Punkte von Justus Wiegersma in den Runden zuvor nicht aufgestiegen. Die Jugendlichen machen fast ein Drittel unserer Spieler in den Mannschaften aus.

Weiterlesen …

Deutsche Jugend-Einzelmeisterschaften, Teil 2

Deutsche Schachjugend
Logo der DEM 2016

Von Turniertag 1 bis 3 berichtet Dennis im Beitrag Deutsche Jugend-Einzelmeisterschaften

Bericht von Dennis Aengenheister:

4. Turniertag der Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaft

Elyse und ich spielten auch heute wieder Partnerschaftlich Remis. Elyse spielte eine neu vorbereitete Eröffnung. So erhielt sie nach der Eröffnung leichten Vorteil. Auf Grund noch mangelnder Erfahrung mit der Eröffnung, fehlten die Ideen um den Vorteil zum Gewinn auszubauen. So hieß es zwischen Elyse und Meike Ratay (1720 DWZ) Remis. Meine eigene Partie endete für mich leider auch nur Remis. Mein Gegner Ole Zeuner (1558 DWZ) machte keinen Fehler, auch unter Zeitdruck nicht. Benjamin hingegen konnte einen ganzen Punkt gegen Marius Huber (1528 DWZ) generieren.

Weiterlesen …

Deutsche Jugend-Einzelmeisterschaften

Deutsche Schachjugend
Logo der DEM 2016

Bereicht von Dennis Aengenheister:

1. Turniertag der Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaft

Heute war der erste Turniertag der Deutschen Einzelmeisterschaft. Wir haben alle 3 starke Gegner bekommen. Benjamin Melde musste gegen Lukas Schimnatkowski (1965 DWZ). Elyse Habersetzer musste gegen Katharin Sewald (1793 DWZ). Die sie schon von der NRW-Meisterschaft kennt. Ich durfte gegen den FM Jasper Holtel (2189 DWZ), am Livebrett spielen. Niemand von uns konnte einen Punkt einfahren. Elyse verlor ihre Partie auf Zeit. Benjamins Gegener hat quasi 4 mehr Bauern für eine Qualle. Was für Benjamin den Verlust der Partie bedeutete. Ich konnte einige Zeit mit meinem Gegner mithalten. Aber als ich nur meine und nicht die Chancen des Gegners gesehen habe, passierte mein Fehler. Damit ging auch das verloren. In der 2. Runde wurde die Gegnerin für Elyse nicht weniger einfach. Aber sie konnte ihre Leistung von der NRW-Meisterschaft bestätigen. Sie gewann die Partie gegen Carolin Valeria Diener (1687 DWZ). Benjamin musste gegen Viktor Weinkauf (1809 DWZ). Er verlor wie Elyse in der ersten Runde auf Zeit. Hatte aber eigentlich eine Remis Stellung auf dem Brett. Ich musste gegen Tim Lehmann (1591 DWZ). Er war 11 Jahre alt und wenn er etwas länger aufs Brett geschaut hätte, statt andauernd Löcher in die Luft zu starren. Dann hätte ich wahrscheinlich größere Probleme bekommen dieses Spiel zu gewinnen.

Weiterlesen …

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2016

Der Vorstand lädt alle Mitglieder zur ordentlichen Jahreshauptversammlung am 04. Juni 2016, um 14:00 Uhr, im Kolpinghaus ein. Auf der Tagesordnung stehen neben Neuwahlen auch die Ehrungen der Vereinsmeister 2015/16.

Einladung und Tagesordnung im Mitgliederbereich ansehen (vorherige Anmeldung erforderlich)

Ein Sieg zur rechten Zeit

Spielbericht von Holger Gosse:

Kaum zu glauben, aber wahr: Kleve IV scheint nur unter Druck richtig zu funktionieren. Der Druck im Heimspiel gegen Uedem III war dann auch enorm, galt es doch sich eine den Umständen entsprechend möglichst gute Ausgangssituation für die letzte Runde und das dort anstehende Abstiegsendspiel gegen Kevelaer zu erarbeiten. Und was soll man sagen? Durch einen hart erkämpften 5:3 Erfolg ist man in der Tabelle nun punktgleich mit Emmerich und Kevelaer, kann aber innerhalb dieses Trios die meisten Brettpunkte vorweisen und somit bereits mit einem Unentschieden den Klassenerhalt perfekt machen.

Das Spielgeschehen selber ist schnell erzählt, auch wenn die eine oder andere Partei eigentlich etwas mehr Aufmerksamkeit verdient hätte. An Brett 1 (also bei meiner Wenigkeit) und bei den aufgebotenen Ersatzspielern ist weiterhin der Wurm drin und es will einfach nicht so recht mit dem Punkten klappen - Elyse, Heinz und Frank dagegen machen auch weiterhin den Eichhörnchen Konkurrenz und sammeln unbeeindruckt von den Störversuchen und Angriffen ihrer Gegner fleißig einen Brettpunkt nach dem anderen. Soweit also zunächst einmal alles wie eigentlich immer, nur dass sich diesmal auch Peter (Sieg), Daniel und Hans-Peter (jeweils Remis) endlich wieder in der Punkteliste verewigen und dadurch maßgeblich zum letztendlich auch verdienten Sieg beitragen konnten.

Aufstieg!

Turm Kleve II (v.l.n.r.): F. Hermsen, D. Aengenheister, U. Richter, B. Melde, B. Schumacher, S. Jaspers, C. Sarmiento Castrillon, M. Walterfang. Es fehlen K. Lorum, G.-J. v. Vliet, C. Lange, T. Huybregts, D. Hoenselaar, J. Wiegersma, D. Simon
Turm Kleve II am letzten Spieltag

Spielbericht von Bernd Schumacher:

Mit Ersatz, aber nicht geschwächt, erwartete uns heute das "Endspiel-Fernduell" mit dem Krefelder SK Turm 3, der nur einen Punkt hinter uns lag und gegen den Rheydter SV antrat. Sollte Krefeld gewinnen, mußten wir mindestens unentschieden spielen gegen die SF Süchteln 1, für die es immerhin noch um den Klassenerhalt ging. Soweit die Ausgangssituation.

Es würde also nicht einfach - das war uns klar. Wie eng es dann aber werden sollte - das ging schon an die Nerven.

Weiterlesen …

Ausgezählt??? Unentschieden in der Fremde – Aufstiegsambitionen dahin?

Spielbericht von Ulrich Richter:

Mit 1 Punkt Rückstand auf den Spitzenreiter, fuhren wir am Sonntag gen Straelen, der mit uns punktgleichen Nummer 2 in der Tabelle. Leider mussten wir 3 Ersatzspieler stellen, so dass es am Ende nur zur 4 gewonnen Brettern reichte. Zwischenzeitlich standen wir an 5 Brettern eher schlechter, 6 Spieler fuhren mit Christians Auto zurück. Am 7. Spieltag wird es schwierig unsere 8 enttäuschten Männer wieder aufzubauen um mit den bisherigen 9 Mannschaftspunkten die allerletzte Chance auf den Aufstieg durch einen Sieg gegen Uedem III und gleichzeitiger Niederlage vom Spitzenreiter Uedem IV gegen Geldern, doch noch den angestrebten Aufstieg mit 11 Punkten zu realisieren. Jetzt ist es kurz vor 12 und hoffentlich schlägt es 13 und wir haben das glückliche Ende für uns – bis dahin – es kann nur besser werden!

Titelverteidiger setzt sich an die Spitze

Im Topspiel der 4. Runde zwischen dem letztjährigen Vizemeister Thorsten Brandt gegen Rekordmeister Thomas Verfürth siegte der Titelverteidiger und ist nun alleiniger Tabellenführer mit einem halben Punkt Vorsprung auf seinen Sohn Kevin Verfürth. Kevin besiegte im zweiten Topspiel Dennis Aengenheister. Ein wenig überraschend befindet sich auf den 3. Platz, mit einem Punkt Rückstand auf den führenden Thomas, Elyse Habersetzer, die bisher ohne Niederlage durchs Turnier geht.

Die Auslosung zur 5. Runde ergab im Spitzenspiel, wie zu erwarten war, das Familienduell Verfürth gegen Verfürth sowie die Auseinandersetzung der Schülerin Elyse gegen ihren Lehrer Dennis. Spieltermin ist der 23.06.16.

Saisonziel erreicht

Spielbericht von Thorsten Brandt:

Für die erste Mannschaft war zu Beginn der Saison noch nicht ganz klar was nach dem Abstieg aus der Regionalliga und einigen personellen Veränderungen für die laufende Saison zu erwarten war. Die Zustand hielt dann kurioserweise bis heute, d.h. ein Spiel vor Saisonende an. Hatten wir am Anfang der Saison noch spekuliert mit etwas Glück zumindest im oberen Drittel der Tabelle aufzutauchen und den ein oder anderen Favoriten zu ärgern; so schnell waren wir auch wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen.

Nach dem wohl ungünstigsten Start mit 0:4 Mannschaftspunkten liefen wir von Anfang an hinterher. Erst mit dem vorletzten Spiel der Saison (Bericht weiter unten) konnten wir erstmals ein positives Punktekonto von 9:7 vorweisen. Damit sind nun zunächst einmal alle zuvor noch denkbaren Abstiegsszenarien vom Tisch und das zuvor noch unklare Mindestziel Klassenerhalt ist erreicht. Interessanterweise stehen wir inzwischen tatsächlich recht weit oben in der Tabelle (Platz 3), da keine der Mannschaften souverän durchmaschiert ist. Alles in allem eine sehr knappe Saison in der wir nun entspannt in den letzten Kampf gegen Kevelaer gehen können.

Nun noch kurz zu unserem letzten Mannschaftskampf in Düsseldorf gegen die 3. Mannschaft des DSK:

Weiterlesen …

Chance gewahrt

Spielbericht von Bernd Schumacher:

Klar war uns, dass die 2te Mannschaft von Kevelaer kein leichter Gegner sein würde, zumal unsere Stammspieler von Brett 4 und 7 frühzeitig absagen mußten und dann auch noch kurzfristig Brett 2 ausfiel. So lag es an den 3 Ersatzspielern, diese Lücke zu füllen. Und wie sie es taten!!! Mit 2,5 Punkten trugen sie den Großteil zum 4:4 Endstand bei. Wobei Justus (Dank für Deine Spielbereitschaft) gegen einen ca. 110 und Ton gegen einen etwa 100 DWZ-Punkte stärkeren Gegner erfolgreich waren! Einen Punkt steuerte schließlich noch Dennis bei, je einen weiteren halben Punkt Marco und Bernd. Mit diesem Remis und dem heutigen Sieg vom Krefelder SK Turm 3 entscheidet sich der Aufstieg am letzten Spieltag. Es bleibt spannend, die Chance gewahrt.

Wilfried Krebbers gewinnt Monatsblitz April

Es hat fast ein ganzes Jahr gedauert, bis Wilfried Krebbers wieder einmal ein Monatsblitz gewinnen konnte. Der letzte Erfolg für den amtierenden Blitzstadtmeister war im Mai 2015. Auf den zweiten Platz kam Urs Hackstein, der, wie schon vor einem Jahr, seinen Besuch in der alten Heimat mit einer Teilnahme am Monatsblitz krönte. Dritter wurde Dennis Aengenheister, der damit seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf die nächsten Verfolger ausbauen konnte. Er profitierte auch davon, dass der punktgleiche Daniel Simon aus Termingründen den Stichkampf um eben diesen dritten Platz nicht wahrnahm.

Jugend NRW-Meisterschaft

Bericht von Dennis Aengenheister:

Wir sind dieses Jahr mit 3 Spielern zur NRW-Meisterschaft gestartet. Für Turm Kleve haben Elyse Habersetzer (U16W), Justus Wiegersma (U14), und Benjamin Melde (U16) gespielt. Justus hat zum ersten Mal an der Meisterschaft teilgenommen. Benjamin und Justus gehörten in ihren Gruppen auf keinen Fall zu den Favoriten. Das führte dazu, dass beide in jeder Runde, einen Gegner bekommen haben, der ihnen zumindest gleichwertig war. In allen 3 Spielklassen war das Niveau so hoch, das kleine Fehler zum Verlust der Partie führen konnten. Dass das Niveau im Vergleich zur Verbandsmeisterschaft ein anderes war, konnte man vor Ort schnell merken. So ziemlich alle Spiele wurden nachgespielt und analysiert und die meisten Betreuer hatten eine DWZ um die 2000 oder mehr. Genauso gehörte in den älteren Altersklassen eine Vorbereitung auf den nächsten Gegner zum guten Ton. Beim Nachspielen mit unseren eigenen Spielern, ist mir auch klargeworden, damit ich mit den Jugendlichen mitkommen und sie unterstützen kann, muss ich auch noch einiges dazu lernen. Nur dann können wir es schaffen im nächsten Jahr eventuell noch stärker zu spielen.

Weiterlesen …

NRW-Vize-Meisterin!

Elyse Habersetzer

Bericht von Dennis Aengenheister:

In diesem Winter habe ich von Elyse Habersetzer erfahren, dass sie sich gerne für die Deutschen Jugend Einzelmeisterschaft qualifizieren möchte. Es war Elyse wie auch mir eigentlich recht schnell klar, dass wir nicht von diesem Jahr reden. Wir hatten beide diese Möglichkeit für das nächste Jahr, in Zusammenhang mit einem verstärkten Training ins Auge gefasst. Da Sie diese Saison noch zusammen mit den Älteren und vermeintlich stärkeren Spielern in der U16 spielen würde. Sie ist in die Saison mit einer DWZ von gut 1200 gestartet. Im Laufe der Saison konnte sie sich auf gut 1400 DWZ steigern. Sie brauchte aber eine Leistungssteigerung von 400 statt 200 DWZ-Punkten, um auf NRW-Ebene mit den besten mit halten zu können. Also war zu Beginn der NRW-Meisterschaft das Ziel, Spaß haben und versuchen innerhalb der Top 10 zu bleiben. Das war das realistische Ziel.

In der ersten Runde ging es gegen eine Gegnerin mit 1064 DWZ. Was Elyse auch gewann. In der 2. Runde hieß die Gegnerin Kathrin Sewald (1742 DWZ / SG Porz), die im Turnier auf Rang 1 gesetzt war. Nach 5h 45min setzte sich Kathrin gegen Elyse durch. Kathrin wurde am Ende auch NRW-Meisterin. Für Elyse blieben gute 25 Minuten nach dem Spiel, um sich zu erholen und sich wieder positiv ans Brett zu setzen. Normaler Weise könnte man jetzt sagen das nun ihre nächste Gegnerin keine Zeit hätte, sich auf Elyse vorzubereiten. Nur leider war ihre Gegnerin eine alte Bekannte. Nämlich Sandra Obciety aus Uedem. Diese Begegnung kam damit in dieser Saison zum 4. Mal zustande. Beide kannten sich gut. Trotzdem konnte sich Elyse schnell durchsetzen und die Partie gewinnen.

Weiterlesen …

Duett komplett

Nach nun drei gespielten Runden gibt es mit Thomas Verfürth und Thorsten Brandt ein nicht unerwartetes, verlustpunktfreies, Duo an der Tabellenspitze. Dies wird sich in der 4, Runde jedoch ändern, da es zum direkten Aufeinandertreffen der Beiden kommt. In direkter Lauerstellung befinden sich, mit einem halben Punkt Rückstand, Dennis Aengenheister und Kevin Verfürth, die ebenfalls im direkten Duell um den Anschluß an die Tabellenspitze kämpfen werden, sowie Wilfried Krebbers.

Die 4. Runde wird am 21.04.16 (oder, nach Vereinbarung, auch früher) gespielt.

Saisonende der Jugendmannschaften

Bericht von Dennis Aengenheister:

Am vergangenem Wochenende ging die Saison der Jugendmannschaften erstmal offiziell zu Ende. Nur für die 2. Mannschaft könnte es eventuell noch ein Relegationsspiel geben. Beide Mannschaften hatten für die Saison nicht die Ambitionen, um den Aufstieg kämpfen zu wollen. So hieß das Ziel der Saison Klassenerhalt und Spaß haben. Der Spaßfaktor war aber nicht immer auf dem höchsten Level. Durch fehlende Spieler in der 1. Mannschaft wurden einige mögliche Punkte liegen gelassen und um die Chancen für die 2. Mannschaft zu bewahren, war es mit der Ersatzstellung schwierig. Trotzdem war der Klassenerhalt für die erste Mannschaft kein Problem. Sie sind mit 15 Punkten, punktgleich mit dem 2., auf den 4. Platz gekommen.

Weiterlesen …

Erfolg, ohne was zu tun!

Spielbericht von Dennis Aengenheister:

Das vergangene Wochenende war für die 2. Mannschaft erfolgreich. Alles, was wir dafür machen mussten, war zu Hause bleiben, Kaffee trinken und auf die Ergebnisse von den anderen Mannschaften warten, da unser Gegner aus Rheydt leider keine Mannschaft zusammen bekommen hatte. Unter den Spaßvögeln wird gemunkelt, dass unsere Mannschaft so viel Spielstärke ausstrahlt, dass sich nun zum zweiten Mal eine Mannschaft sich nicht traut gegen uns anzutreten.

Das Resultat des Wochenendes ist, der 2. Mannschaft fehlt ein Sieg in den letzten 2 Spielen zum Aufstieg. Es ist zwar nicht die leichteste Aufgabe, da unsere Gegner der letzten Runden zur Zeit auf Platz 3 und 4 stehen. Die 2. Mannschaft hat eine sehr gute Chance, nach einem Jahr Auszeit, in der nächsten Saison wieder in der Verbandsklasse zu spielen. Wir sind als 2. Mannschaft noch nicht aufgestiegen, aber wir stehen jetzt am Elfmeterpunkt und brauchen jetzt nur noch den Ball versenken.