Aktuelles

Zugehörige Auszeichnungen

Top 16 Auszeichnungen

Alle Auszeichnungen (62)

Spielbericht von Frank Unkrig:

Am Sonntag, den 16.06 d. J. haben wir mit der 3. Mannschaft in der Bezirksklasse Nord auf der Endrunde in Kleve gegen den Top-Favorit Geldern I gespielt. Sie standen aber vor dem Spiel schon als Tabellenführer und damit Aufsteiger fest. Geldern hatte leider 2 Bretter freigelassen. Wir haben ebenfalls ein Brett freigelassen. So hat an Brett 2 kein Spiel stattgefunden. An Brett 3 hat Kurt einen kampflosen Punkt eingefahren.

Peter's Gegner war evtl. noch nicht ganz ausgeschlafen, auf jeden Fall aber sehr unaufmerksam, verlor ganz schnell 2 Bauern, 1 Läufer und etwas später die ganze Partie. Beim Berichterstatter Frank lief es eigentlich genauso. Auch am letzten Brett hatte Heinz ein recht einfaches Spiel. So haben wir dann schnell 4 Punkte erspielt. Leider verlor Bernd recht früh sein Spiel gegen einen etwas stärkeren Gegner. So hat es 4:1 gestanden.

Spielbericht von Frank Unkrig:

Vor ca. einem Monat, am 07.04. d. J., hat die 3. Mannschaft in Geldern gegen die Zweitvertretung von Geldern gespielt. Letztlich war das Spiel erfolgreich und wir haben 5,5:2,5 gewonnen.

Christian konnte mit Schwarz in der sizilianischen Eröffnung mit leichtem Vorteil ins Mittelspiel kommen. Sein Gegner versuchte die Stellung durch ein Springeropfer zu seinen Gunsten zu drehen, jenes stellte sich aber als inkorrekt heraus, womit es nun dann nur noch 13 Züge weiter und 10 Remisangebote dauerte, bis der Gegner dann endlich auch den Siegpunkt anbot.

Spielbericht von Frank Unkrig:

Am 17.02 hatte die 3. Mannschaft ein schweres Auswärtsspiel in Kranenburg. Insgesamt haben wir eine gute Leistung gebracht.

In der Anfangsphase des Mannschaftskampf sind die Punkte wie reife Früchte gefallen. Als Erstes hatte Ton Huybregts einen schnellen, souveränen Punkt gegen einen ca. 400 DWZ-Punkte schwächeren Gegner eingefahren. Christian kommt an Brett 5 mit Weiß solide aus der Eröffnung, sieht sich dann ungewohnterweise seinerseits einem korrekten Figurenopfer gegenüber, dass dem Kontrahenten drei Mehr-Freibauern bringt. Als Christian aber 10 Züge später die Figur zurückopfert, kann Schwarz das 4-zügige Matt selbst mit einer 2. umgewandelten Dame nicht mehr verhindern.

Spielbericht von Frank Unkrig:

Am Sonntag, den 13.01, hat unsere 3. Mannschaft ein Heimspiel gegen die 3. Mannschaft aus Kevelaer gehabt. Es war insgesamt ein guter Mannschaftskampf. Leider ist Kevelaer nur mit 7 Spieler angetreten. So profitierte der Berichterstatter Frank und holte der ersten Punkt; kampflos. Peters Gegner opferte nacheinander 3 Offiziere, ohne einen Vorteil zu bekommen. Das Spiel war dann eigentlich schon entschieden. Er wollte aber unbedingt noch matt gesetzt werden, was dann wenig später passierte. Christian konnte mit Schwarz ein nicht bis zu Ende durchgerechnetes Figurenopfer des Gegners zu seinem Vorteil nutzen. Am Ende hoffte der Gegner noch auf seinen Freibauern, konnte aber das drohende Grundreihenmatt nicht mehr abwenden. Da stand es schon 3:0 für Kleve III.

Spielbericht von Christian Thieme:

Um es vorweg zunehmen: Die 3. Mannschaft hat am heutigen Sonntag in Straelen unglücklich verloren.

Auch ohne unsere beiden Spitzenbretter, Uli und Kurt hatten abgesagt, waren wir von den DWZ Punkten vermeintlich favorisiert. Auf Brett 1 vorgerückt erledigte lediglich einzig Carsten seine Aufgabe schnörkellos und setzte seinen Gegner mit zwei Türmen an der Grundlinie matt. Am 2. Brett tat sich Henning schwerer und geriet nach einem unbedacht eingestellten Bauern in Rückstand, der ihn letztlich die Partie kostete.

Bernd an 3 hatte mit einer fest einbetonierten Verteidigungsstruktur zu kämpfen, konnte aber durch geschickte Figurenverschiebungen im richtigen Moment die Linien öffnen und mit mehreren Fesselungen gleichzeitig 4 Züge später die Gratulation seines Gegners entgegennehmen.

Der Chronist an 4 ist mit Schwarz schwer ins Spiel gekommen und war lange Zeit mit einem Minderbauern im Hintertreffen. Sein Gegner konnte seinen Freibauern aber nicht verteidigen und fand sich schließlich in einem höchstspannenden Turmendspiel wieder. Sein Gegner konnte letztlich die an beiden Flanken weit vorgerückten Bauern von Christian mit einem Turm nicht mehr aufhalten.

Leider konnten wir an den unteren Brettern keine weiteren Punkte einfahren. Frank stand mit zwei verbundenen Freibauern auf dem Damenflügel schon auf der 6. Reihe und sah wie der Sieger aus. Um sie durchzusetzen vernachlässigte er jedoch seinen Königsflügel und unterlag schlussendlich im Wettrennen zur Damenverwandlung. Ton am 6. Brett stellte im Mittelspiel eine Figur ein. Das gleiche Schicksal ereilte Peter an Brett 7. Allerdings bei ihm beim Parallelblitzen mit seinem Kontrahenten kurz vor der Zeitkontrolle.

Laurenz, der uns aus der 4. Mannschaft dankenswerterweise aushalf, lehnte mit Mehrbauern 3 Remisangebote seines Gegners ab, ehe auch er in einer Abwicklung in Materialrückstand geriet und letztlich seine Stellung nicht mehr halten konnte.

An allen Tischen waren interessante und spannende Spiele auf den Brettern, leider hatte die erste Mannschaft von Straelen heute in den entscheidenden Momenten die besseren Ideen parat und setzte sich daher mit leider 5:3 durch.

Spielbericht von Frank Unkrig:

Am Sonntag, den 23.09. d. J. haben wir (3. Mannschaft) gegen Emmerich II gespielt. Wir haben dieses Mal allerdings nicht im Kolpinghaus, sondern in der Kisters-Stiftung gespielt. Um es direkt zu sagen: Wir haben ein tolles Ausrufezeichen setzen können.

Aber von Anfang an: In der dritten Saison in Folge trafen sich die gleichen Spieler am Spitzenbrett – (Richter – Heimer) nachdem es im ersten Jahr ein friedliches Remis gab und im letzten Jahr ein Klever Niederlage sollte sich in diesem Jahr das Blatt wenden – nach nur zwei Stunden Spielzeit ging der volle und erste Punkt an diesem Tag nach Kleve. Ein Bauernzug entschied die Partie – b4 – und der angegriffene Springer hatte kein vernünftiges Feld mehr – auch nachfolgende Drohungen wie ein erneutes Opfer oder wie Sprengung der Bauernkette vor dem unrochiertem König brachten nicht mehr die erhoffte Wendung.

Spielbericht von Frank Unkrig:

Am Sonntag, den 18.03 haben wir in Uedem ein Auswärtsspiel gehabt. Leider hat es aus der Stammmannschaft einschl. Stammersatzspieler 5 Absagen gehagelt. Es waren also einige Ersatzspieler an Bord. Ein Brett mussten wir aber dennoch freilassen. Nach Beratung innerhalb der Mannschaft haben wir dann Brett 1 freigelassen. Das war dann logischerweise der erste Punkt für die 4. Mannschaft aus Uedem.

Spielbericht von Frank Unkrig:

Letzten Sonntag, den 25.02 haben wir ein Heimspiel gegen Emmerich II gespielt. Eigentlich hatten wir ursprünglich auf einen Sieg gehofft. Am Anfang schien noch alles in die richtige Richtung zu laufen.

Christian hat einen schönen Angriff mit seiner Dame zum Sieg genutzt. Zu dem Zeitpunkt waren die anderen Bretter eher besser oder aber zumindest ausgeglichen. Leider hat Udo einen Läufer eingestellt. Das hat der Gegner dann zum Sieg genutzt.

Spielbericht von Frank Unkrig:

Letzten Sonntag haben wir, die 3. Mannschaft, in Kevelaer gespielt. Nach einer freundlichen Begrüßung sind dann auch schon die ersten Figuren bewegt worden. Dass 2 Gegner später gekommen waren, hat uns nicht wirklich geholfen. Leider musste Wladimir nach einer Weile den ersten Punkt abgeben. Carl hat dann ein schön herausgespieltes Remis erspielt.

Alte Bekannte trafen sich am Spitzenbrett – die Partie hieß Richter – Moll, dass gab es schon vor nahezu 30 Jahren – da man sich kannte und auch die Eröffnung von damals, sollte es eine eher ruhige Partie werden – bei der es für beide Seiten nur wenige Klippen zu umschiffen gab und man sich nach 3,5 Stunden Spielzeit in einem gleichen Endspiel mit Läufer und jeweils 6 Bauern auf Remis einigte.

Spielbericht von Frank Unkrig:

Die 3. Mannschaft hat heute am 24.09. ihr erstes Spiel in der Bezirksklasse gemacht. Es war quasi ein vereinsinternes Duell gegen unsere 4. Mannschaft. Und es war ein erfolgreicher Start.

Den ersten Punkt hat Ulrich Richter eingefahren; leider kampflos. Leider musste Udo van Heest schon schnell die Segel gegen Laurens van Haaren streichen. Carl Sanders hat mit Marcus Werth eine heiße Abtauschschlacht abgeliefert. Am Ende blieb ein reines Bauernendspiel mit je 6 Bauern auf beiden Seiten über. Das wurde dann Remis. Einige Zeit später hat unser Ersatzspieler Nihat Karabulut einen schönen Sieg gegen Alfred Fallier herausgespielt.

Spielbericht von Ulrich Richter:

Letzte Runde in der Bezirksklasse – Kleve III als Tabellenführer spielt gegen den Tabellenzweiten Straelen I um den direkten Aufstieg. Wir waren in der komfortablen Situation dass wir 2 Mannschaftspunkte und 2 Brettpunkte mehr auf der Habenseite hatten, so dass selbst eine knappe Niederlage den Aufstieg nicht verhindert hätte. Die DWZ-Stärksten Spieler von Kleve hatten im Vorfeld abgesagt so dass es eines Ersatzspielers bedurfte. Der war auch schnell gefunden, allerdings war er auch der einzige Spieler der eine schlechtere DWZ-Zahl hatte als sein Gegner. Der Gegner trat in Bestbesetzung an.

Nach nur 2,5 Stunden Spielzeit konnte Christian schon dem Gegner gratulieren, entgegen seiner sonstigen Spielanlage – ließ er sich schnell hinten rein drängen und konnte dem Druck des Gegners nichts mehr entgegensetzen und auch eine letzte Mattdrohung wurde pariert. Unser Ersatzspieler an Brett 8 Udo konnte frühzeitig einen Bauern gewinnen und ab diesem Zeitpunkt baute er ein druckvolle Stellung auf, wobei aber auf beiden Seiten alles Mögliche mal hing und die Sache sich sehr zuspitzte bis ... Udo ein Abzugsschach übersah was einen ganzen Turm – nachher nur noch die Qualität, allerdings schlussendlich aber die ganze Partie kostete.