Aktuelles

Zugehörige Auszeichnungen

Top 16 Auszeichnungen

Alle Auszeichnungen (62)

5. Spieltag - Chancen gewahrt

Spielbericht von Bernd Schumacher:

Nach zunächst ausgeglichenen Stellungen konnten einige Spieler leichte Vorteile erspielen und Ton sogar eine ganze Figur gewinnen, so dass Matthias remis anbot und dieses angenommen wurde. Michel spielte eine scharfe Partie, die er dann endlich einmal wieder durch perfektes Stellungsspiel gewann. Nun brachte auch Ton seine Partie zu Ende und gewann souverän. Nach diesem 2,5 : 0,5 Zwischenstand tat sich lange Zeit nichts Entscheidendes bis Denis und Frederik die entscheidenden Punkte zum Sieg machten. Danach musste Christian sich nach offener Partie geschlagen geben und schließlich gewann auch Heinz. Nur ich quälte mich noch mühsam und nach Qualitätsgewinn und schlechterer Stellung gab mein Gegner schließlich auf. Dieser 6,5:1,5 Sieg gegen SC Straelen 1956 war so nicht zu erwarten und ist wieder einmal eine Klasse Mannschaftsleistung. Vielleicht klappt es ja am Ende doch noch, den unangefochtenen Spitzenreiter Kranenburg ein Bein zu stellen.

Weiterlesen …

4. Spieltag

Einen schnellen und deutlichen Erfolg gab es gegen Springer Kranenburg II. Mit 6:2 wurde man der Favoritenrolle gerecht und bleibt so dem Tabellenführer Springer Kranenburg I auf den Fersen.

Weiterlesen …

3. Spieltag

Im Nachholspiel vom 3. Spieltag konnte die Mannschaft überzeugen und besiegte den Vfl Nierswalde mit 6,5:1,5. Damit bleibt man dem Tabellenführer aus Kranenburg dicht auf den Fersen.

Weiterlesen …

2. Spieltag - Deutlicher Sieg

Durch ein klares 6:2 wurde es ein angenehmer Ausflug der Dritten auf die andere Rheinseite. Der Emmericher SC 1928 II trat zwar nur mit 7 Spielern an, aber auch so war es eine klare Angelegenheit. Einzig die Niederlage von Frederik Hermsen an Brett 1 trübt die geschlossene Mannschaftsleistung.

Weiterlesen …

1. Spieltag - Aufstieg? So nicht!

Spielbericht von Bernd Schumacher:

Mit einem glücklichen blauen Auge wurde gerade noch ein Remis gegen die stark aufspielende Mannschaft von Turm Kleve IV erreicht. Schon 4:3 zurückliegend fiel die Entscheidung erst nach 5:50 Std. um kurz vor 16.00 Uhr, als sich der letzte Spieler von Kleve IV in Zeitnot nach zähem Ringen geschlagen geben mußte. Das war knapp und das Ergebnis ernüchternd.

Weiterlesen …

Prolog

Durch die "Rückkehrer" aus der 1. und 2. Mannschaft, ergeben sich leichte Veschiebungen in der Aufstellung.

Abgänge: Carl Sanders, Edward Kuster

Zugänge: Frederik Hermsen, Christian Thieme

Weiterlesen …

7. Spieltag - Aufstiegshoffnung zerschlagen

Spielbericht von Bernd Schumacher:

Durch ein 5,5 : 2,5 über Uedemer SK 1948 III leistete Kleve III zwar seinen Beitrag, aber SC Kevelaer 1948 II war für die stark kämpfenden und sich wacker wehrenden Nierswalder doch zu stark, sodass Kevelaer nach nur einem Jahr Besuch in der Bezirksklasse wieder ungeschlagen aufsteigt. Herzlichen Glückwunsch.

Weiterlesen …

6. Spieltag - Wechselnde Gefühle in einer spannenden Begegnung

Spielbericht von Bern Schumacher:

Schon zu Beginn stand es gegen den Emmericher SC 1928 II 1:0, da der Gegner von Daniel an Brett 2 nicht angetreten war. Überraschend schnell legte Baback nach und erhöhte zum 2:0, bevor Carl eine Schwäche ausnutzte und die Partie souverän für sich entschied. Das 3:0 ließ hoffen, doch dann führte eine Ungenauigkeit bei Edward zum 3:1 und schließlich musste sich auch Michel geschlagen geben, so dass Emmerich II auf 3:2 herankam.

Mühsam brachte Denis seine Partie über die Siegeslinie. Dies 4:2 ließ den Sieg noch nicht sicher erscheinen, da Heinz nicht auf Gewinn stand und Bernd um ein Unentschieden kämpfte. Einen Fehler seines Gegners nutzte Heinz umgehend zum Siegtreffer seiner Partie und den der Mannschaft, bevor der Gegner von Bernd nach langem Überlegen einem Remisangebot zustimmte und der Endstand mit 5,5 : 2,5 erreicht wurde.

Weiterlesen …

5. Spieltag - Freudloser Sieg

Spielbericht von Bernd Schumacher:

Da der Vfl Nierswalde I nur mit 3 Spielern antrat, spielten zwar Heinz, Carl und Leonid, dennoch lautet das Ergebnis 0:8. Den Ärger des stellv. Mannschaftsführer teile ich voll und es tut mir Leid um diesen befreundeten Schachverein. Es bleibt zu hoffen, dass ein befreiender Knall wieder zur uns bekannten Spielmoral führt.

Weiterlesen …

4. Spieltag - Niederlage im Spitzenspiel

Spielbericht von Bernd Schumacher:

Mit diesem 3,5:4,5 gegen den SC Kevelaer 1948 II sind die Träume vom Aufstieg zunächst einmal nicht mehr in der eigenen Hand. Nun gilt es, Nierswalde am nächsten Spieltag zu schlagen, und dann auf einen Ausrutscher von Kevelaer am letzten Spieltag gegen Nierswalde zu hoffen. Dass das Ergebnis hart erkämpft wurde, zeigt die Tatsache, dass um 15:40 Uhr noch an drei Brettern gespielt wurde und das Ergebnis erst um 15:55 Uhr feststand. Ausdruck der Spannung und eines guten Mannschaftsgeistes war es, dass zu diesem Zeitpunkt noch fast alle Spieler anwesend waren.

Zunächst brachte der mutige Angriff von Dokani nicht das gewünschte Resultat, sondern das Gegenteil. Nach diesem frühen Rückstand reichte es bei Auwens an Brett 1 trotz zunächst leichtem Vorteil nur zum remis, bevor Schumacher dann für ihn relativ früh und mit besserer Zeit den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1,5:1,5 erzielte. Aengenheister konnte einen Minusbauern nicht egalisieren und mußte sich trotz Zeitnot des Gegners geschlagen geben.  Gegen 14:20 Uhr gelang Rübo dann wieder der Ausgleich nach hart umkämpften Bauernendspiel. Janßen versuchte lange ein remis zu halten und bot dieses seinem Gegner wiederholt an, verlor aber schließlich seine Partie nach 5 1/2 Stunden. Die Spiele von Lorum und Ortwein sahen zunächst besser für Kleve aus, wobei Lorum in Zeitnot ein "Befreiungsmatt" durch seinen Gegner übersah und in zumindest unentschiedener Stellung daduch verlor. Da reichte der hart erkämpfte Sieg von Ortwein an Brett 2 nur noch zur Ergebniskorrektur.

Es macht Spaß, mit dieser kämpfenden Mannschaft zu spielen.

Weiterlesen …